prisma besucht deutsche Kurorte und nimmt ihre Angebote unter die Lupe. Heute: Bad Brückenau.

Eigentlich gibt es Bad Brückenau zweimal. Da wäre der Ortskern am Zusammenfluss von Sinn und Leimbach – und da wäre das Bayerische Staatsbad mit seinen Heilquellen und dem historischen Kurensemble. Und dem haben wir im Rahmen unserer Kurorte-Serie einen Besuch abgestattet.

Für einen Kurztrip

Sie hat beinahe etwas klösterliches, die Lage des Staatsbads außerhalb des Ortes. Perfekt für eine Auszeit – von Sport (Wandern, Radfahren, Nordic Walking) über Wellness bis hin zu Kultur wie etwa den Auftritten des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau.

Restauranttipp: Mit seiner Lage oberhalb des Kurparks hat das "Castello Belvedere" die Aussicht schon mal auf seiner Seite. Doch auch die Küche macht Vergnügen: Mediterran mit einem Fokus auf italienischen Klassikern überzeugen die Gerichte ebenso wie der unaufdringliche Service.

Für Kurgäste

Mit seinen Quellen ist Bad Brückenau prädestiniert für Bäder und Trinkkuren. Besonders bei Nierenleiden sollen sie Linderung verschaffen, werden jedoch auch gegen Erkrankungen des Herz-Kreislauf- oder des Nervensystems eingesetzt. Darüber hinaus verfügt Bad Brückenau über drei Reha-Kliniken, die unter anderem auf geriatrische Rehabilitation, Gastroenterologie und Urologie spezialisiert sind.

Übernachtungstipp: Wer abseits der Hotels übernachten will, findet etliche Möglichkeiten– wie die Villa Schwan mitten im Kurpark. Das historische Gebäude beherbergt stilvoll eingerichtete Zimmer und Suiten – teils mit Balkon und Blick in den Park.

Ausflugstipp: Auf halbem Weg in Richtung Wernarzer Hütte liegt ein Biberrevier.

Mittelpunkt: eine Aussichtsplattform über der Sinn, von wo aus die emsigen Tiere mit etwas Glück in aller Ruhe beobachtet werden können. Geführte Kurzwanderungen finden von Mai bis Oktober an jedem zweiten Dienstag (15 bis 16 Uhr) statt (www.prisma.de/bibertour).

Für Radtouristen

Bad Brückenau liegt unweit des Rhön-Radwegs und ist für Radler ein lohnenswerter Abstecher. Doch für Fahrradfans ist der Ort im unterfränkischen Landkreis Bad Kissingen ohnehin ein Muss, befindet sich hier doch das Deutsche Fahrradmuseum mit seiner beeindruckenden Sammlung historischer Zweiräder – der umfassendsten in Deutschland. Angebote wie Hochradfahren oder geführte Radtouren im Sinntal machen aus dem Museum mehr als nur ein Ausstellungshaus. Für Philosophiebegeisterte Gerhard Hofweber betreibt mit dem "Carpe Diem" nicht nur ein Café im Kurpark, er hat auch die Philosophie nach Bad Brückenau gebracht. In seiner "Philosophenvilla", in der auch Ferienappartements untergebracht sind, bietet sein "Institut für Philosophie und Wirtschaft" Vorträge, Seminare und Coachings an, die sich der "Entwicklung des Kerns der Person" widmen (www.dr-hofweber-institut.net).

Für Camper

Der kleine und ruhige Stellplatz auf einem Plateau oberhalb des Staatsbad-Ensembles bietet nicht nur eine wunderbare Aussicht, sondern auch kurze Wege zu den Gesundheits-, Wellness- und Freizeiteinrichtungen. Zu finden ist er via GPS unter 9° 44' 55" O, 50° 18' 20" N. Hin und weg Bad Brückenau erreichen Sie auf der A 7 von Kassel nach Würzburg über die Ausfahrt Bad Brückenau/Volkers (von Norden) oder Bad Brückenau/Wildflecken (von Süden) oder über die A 66 (Ausfahrten Schlüchtern/Süd oder Nord beziehungsweise Fulda). In Fulda liegt auch der nächste ICE-Bahnhof, von wo aus Busse in rund einer Stunde den Ort erreichen. Weitere Informationen bekommen Sie bei der Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau, Gäste-Information, Heinrich-von-Bibra-Straße 25, 97769 Bad Brückenau, im Internet unter www.staatsbad.de, per Mail an staatsbad@badbrueckenau.de sowie telefonisch unter 09741/80 20.