Buchen, einsteigen und stressfrei ans Ziel kommen: Busreisen werden immer beliebter. Allein in Deutschland waren im vergangenen Jahr rund 23 Millionen Touristen mit dem Reisebus unterwegs. Kein Wunder, denn wer sich für den Bus entscheidet, dem bleibt auch das lästige Umsteigen und Hantieren mit dem Gepäck erspart. Zudem sind Busreisen preiswert: Schon für knapp 20 Euro kann man etwa mit Flixbus von München nach Hamburg reisen und erst im Juni machte BlablaBus mit Ein-Euro-Tickets für Verbindungen wie Berlin–Düsseldorf oder Frankfurt–Berlin auf sich aufmerksam.

Und zahlreiche Busreiseveranstalter bieten diverse Reisen im Komplett-Paket an: Ob spontaner Städtetrip, organisierte Wochenendtour oder mehrtägige Rundreise quer durch Europa – wer preisbewusst neue Orte entdecken möchte, der fährt gut mit den vielfältigen Angeboten der Busunternehmen. "In der Regel bieten Busreisen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Da ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei", bestätigt Benedikt Esser, Präsident des RDA Internationaler Bustouristik Verband e. V.

Die Tagestour

Kurz mal weg? Meist sind es alt eingesessene, lokale Busreiseveranstalter, die eintägige Bustouren zu Ausflugszielen in der Umgebung anbieten. Je nach Angebot sind vor Ort Stadtführungen, Eintritte oder kleine Mittagssnacks inkludiert. Die Preise bewegen sich – je nach Fahrtdauer und ausgeschriebenen Leistungen – zwischen zehn und 50 Euro. Neben Stadtbesuchen sind auch Tagesfahrten zu Volksfesten, Musikveranstaltungen, Shopping- Outlets und Weihnachtsmärkten bei den Reisenden beliebt.

Der Wochenendtrip

Für alle, die etwas mehr Zeit haben, bietet sich ein Wochenendtrip mit dem Reisebus an. Vor allem Städtereisen sind beliebt: Für Bustouristen aus dem Nordwesten Deutschlands sind beispielsweise Brüssel, Paris oder Amsterdam attraktiv. Für alle, die etwas südlicher zuhause sind, locken Metropolen wie Wien, Venedig oder Triest. Allein Flixbus steuert über 2000 Orte in 28 europäischen Ländern an. BlablaBus will bis Ende des Jahres rund 60 Ziele in den Benelux-Ländern und in Deutschland anbieten. Während man über die beiden Fernbus-Anbieter nur Hinund Rückfahrt buchen kann, organisieren lokale Busunternehmen in der Regel auch die Unterkunft und das Rahmenprogramm für ihre Gäste. "Wer eine Busreise bucht, muss sich um nichts kümmern und kommt darüber hinaus in den Genuss der persönlichen Betreuung", so der Bustouristik-Experte. "Was die Unterbringung und das Reiseprogramm angeht, arbeiten die Veranstalter mit ausgewählten Hotels und Qualitätsanbietern vor Ort zusammen."

Die Urlaubsreise

Die heutigen Reisebusse haben nur noch wenig mit dem mangelhaften Komfort zu tun, den man von vergangenen Klassenfahrten kennt. Schlaflose Nächte? Fehlanzeige: "Moderne Reisebusse sind klimatisiert, haben zumeist bequeme Schlafsessel und oft auch eine kleine Küche mit Getränken und Snacks", erklärt der Experte. Zudem sind in den meisten Bussen Steckdosen oder USB-Anschlüsse zu finden. Bei einigen Reisen wird im Bus auch WLAN angeboten. Manche Anbieter verfügen sogar über ein eigenes MediaCenter, mit dem man aktuelle Filme oder Serien sehen kann. Reisebusse sind Großraumlimousinen, die technisch auf höchstem Niveau gebaut sind. Von ABS bis zu verschleißfreien Zusatzbremsen stecken Reisebusse voller technischer Raffinessen, die auch die Fahrsicherheit erhöhen. "Statistisch gesehen ist der Reisebus das sicherste Straßenverkehrsmittel", so Esser.