16.11.2021 Besondere Reisen

Traumhafte Momente

Von Sarah Schneidereit

Die Zeit des Stillstands ist vorbei, das Reisen ist wieder möglich. Deshalb sollten Sie die Gelegenheit nutzen und den Urlaub planen, von dem Sie immer geträumt haben. prisma hat noch ein paar Inspirationen für Sie.

"Fahre in die Welt hinaus. Sie ist fantastischer als jeder Traum." So wird der 2012 verstorbene US-amerikanische Autor Ray Bradbury zitiert. Recht hat er. Es gibt so viele schöne Orte, die nur darauf warten, besucht zu werden. Und 2022 ist das ideale Jahr, um verschobene Urlaubspläne umzusetzen und den einen oder anderen abgesagten Trip in die Wirklichkeit umzusetzen.

Hinweis: Da es immer noch zu Einschränkungen im Reiseverkehr kommen kann, informieren Sie sich am besten vorab über die aktuellen Reisehinweise auf der Seite des Auswärtigen Amts: www.auswaertiges-amt.de.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Vergangenen Kulturen

Die berühmte Ruinenstätte Machu Picchu zählt zu den sieben neuen Weltwundern und ist die wohl am meisten besuchte Sehenswürdigkeit Südamerikas. Die Inkastadt inmitten der Anden liegt auf dem gleichnamigen Hochplateau in der Provinz Cusco im Südosten von Peru. Von der Stadt Cusco, die über einen internationalen Flughafen verfügt, ist die eindrucksvolle Siedlung der Inka gut zu erreichen. Wofür das Andenvolk in der Mitte des 15. Jahrhunderts die mehr als 200 Häuser errichtet hat, gibt Wissenschaftlern bis heute ein Rätsel auf. Wer in der trockenen Zeit nach Peru reisen möchte, wählt den Zeitraum zwischen April und Oktober. Diese Zeit gilt jedoch als Hauptsaison, weshalb sich die teils noch nebligen, ab und zu regnerischen Übergangsmonate März und November für einen Besuch im deutlich leereren Machu Picchu anbieten. www.peru.travel/de

Malerische Lichter

Es ist kein neuartiges Schauspiel, dennoch zieht es die Menschen in seinen Bann und steht bei vielen auf der Liste der Dinge, die man gesehen haben muss: das Nordlicht. Aurora borealis nennt sich das Naturspektakel, das von Norwegen aus gut sichtbar ist. Der Nordlicht-Gürtel trifft Nordnorwegen auf den Lofoten-Inseln und folgt der Küste bis hinauf zum Nordkap und weiter in den Norden. In der Vergangenheit wurden die Lichter aber auch weiter südlich in der Region Trøndelag gesichtet. Aurora borealis ist am besten von Ende September bis Ende März – vor allem zwischen 18 Uhr abends und 1 Uhr in der Früh – zu sehen. Wer die Zauberlichter in natura bewundern möchte, sollte seine Reise entsprechend planen. www.visitnorway.de

Prunkvolle Tempel

Thailand steht hoch im Kurs, wenn man die reiselustigen Deutschen nach den beliebtesten Fernreisezielen fragt. Doch was macht das Land so sehenswert? Spannend ist auf jeden Fall die Kombination aus Traumstränden, Tempelanlagen und touristischen Orten, in denen das Leben pulsiert. Auf Straßenmärkten traditionelle Speisen zu kosten und ganz in die einheimische Kultur einzutauchen – im Thailand-Urlaub ist das möglich. Wer auf seiner Reise in Richtung Süd-Thailand unterwegs ist, sollte einen Zwischenstopp im Fischerort Ban Krut am Golf von Thailand einplanen. Fernab vom Massentourismus kann man dort das Land genießen. Als beliebtes Ausflugsziel in der Nähe gilt die Tempelanlage Wat Thang Sai auf dem Thong Chai Berg. Das buddhistische Kloster gehört zu den neueren Anlagen im Land: Es wurde erst 1996 zu Ehren des 50. Thronjubiläums von König Bumiphol erbaut. www.tourismthailand.org

Weltberühmtes Spektakel

Coronabedingt musste er vergangenes Jahr ausfallen, doch 2022 sollen vom 12. Februar bis zum 1. März alle geplanten Veranstaltungen des Karnevals in Venedig stattfinden. Grund genug, der Lagunenstadt endlich mal (wieder) einen Besuch abzustatten! Traditionell werden die Feierlichkeiten am Samstag, 12. Februar, mit dem Festa delle Marie und den zwölf Mädchen in den schönsten Kostümen der Renaissance im Gran Teatro eingeleitet. Die offizielle Eröffnung des Karnevals ist dann am Sonntag, 13. Februar, wenn der Engelsflug vom Glockenturm Campanile di San Marco stattfindet. Maskenbälle, Kostümumzüge und zahlreiche musikalische Veranstaltungen stehen auf dem Programm. Aufwendige Kostüme und mit Liebe zum Detail gefertigte Masken prägen in der Zeit das Bild Venedigs. www.veneziaunica.it/de

Das könnte Sie auch interessieren