20.07.2020 ReiseLaune

Auf Entdeckungsreise in Zeiten von Corona

Von Lara Hunt

Endlich wieder etwas Neues sehen: Danach sehnen sich viele. Die Reiseanbieter haben sich darauf eingestellt und bieten Städte- und Gruppenreisen mit Sicherheitskonzepten an. prisma hat sich nach den Trends umgehört.

Auf ins Abenteuer: Unsere prismaTrend-Umfrage hat ergeben, dass die Reiselust der Deutschen stark ist. 37 Prozent unserer Leser können sich vorstellen, eine Städtereise oder einen Wochenendurlaub anzutreten. Bei den 50- bis 69-Jährigen waren es sogar ein wenig mehr. Gerade im besten Alter hat man schließlich die Zeit, um noch etwas zu erleben. Aber wo kann man hin? Welche Angebote gibt es? Wir haben nachgefragt.

"Für uns ist Deutschland ein wichtigeres Geschäft geworden. Wir haben uns für den deutschen Markt jetzt breiter aufgestellt und zum Beispiel Ferienwohnungen mit in unser Angebot aufgenommen", sagt Tim Dunker von "Berge und Meer". Er sieht aber auch viel Potenzial in der Balkanregion und in Island, besonders wenn es um Rundreisen geht. Egal, ob Städtereise oder Rundreise: Die Gesundheit und Sicherheit der Teilnehmer steht für die Reiseveranstalter an erster Stelle. "Wir entscheiden für jeden Reisetermin, ob wir die Reise durchführen können", erklärt Simone Greyl von Lebenslust Touristik. Dabei muss es nicht immer Deutschland sein, der Reiseveranstalter bietet auch Städtetrips nach Danzig und in die baltischen Staaten an. Greyls Tipp für jede Reiseplanung: "Gerade September und Oktober sind aus unserer Sicht sehr attraktive Reisemonate, das Meer ist noch warm, es ist nicht zu heiß für Besichtigungen, und vielerorts ist es nicht mehr zu voll."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Beliebt, weiß sie aus Erfahrung, sind die Rundreisen durch Portugal, Städtekombinationen wie Moskau und St. Petersburg oder Reisen mit Wellness-Charakter nach Ischia oder Teneriffa. Für alle, die doch noch in diesem Sommer weg wollen, hat Julia Wüst von Sonnenklar.TV einen Tipp: "Als eine der Städte 'aus der zweiten Reihe' ist Baden-Baden gerade für einen entspannten Citytrip ein tolles Ziel. Die Stadt ist nicht nur wegen des berühmten Casinos einen Besuch wert. Im Sommer laden Parks und der größte Stadtwald Deutschlands zum Spazieren oder Radfahren ein, an kühleren Tagen lässt es sich in der Caracealla Therme herrlich entspannen. Gourmets werden in zwei Sterne- sowie vielen weiteren Spitzen-Restaurants verwöhnt, und auch Weinkenner kommen auf ihre Kosten. Fans der Belle Epoque sollten dem Kurhaus einen Besuch abstatten."

Egal, wann es wohin geht: Überall dort, wo man in Corona-Zeiten hinreist, wird großen Wert auf Hygienekonzepte gelegt. Es stehen Desinfektionsspender bereit, Reinigungszyklen wurden verdichtet, an Büfetts gibt es besondere Schutzvorrichtungen, und es wird darauf geachtet, dass Mindestabstände eingehalten werden. Wer innerhalb von Deutschland verreisen will, sollte sich vorher auf der Website des Bundeslandes der Wahl informieren, wie die Regelungen im Einzelnen aussehen. Wer das Land verlassen möchte, kann sich über reopen.europa.eu informieren, welche Bestimmungen in dem jeweiligen Urlaubsland gelten, wann eine Alltagsmaske getragen werden muss und ob Strände, Restaurants und Sehenswürdigkeiten geöffnet sind.

Reisen im besten Alter – so geht es mit dem Bus

Busreisen sind bei Best Agern beliebt – und auch sie sind mit den passenden Sicherheits- und Hygienekonzepten schon wieder buchbar. Anbieter arbeiten hier mit festen Sitzplätzen. Die Busse werden jetzt noch öfter gereinigt, und es wird auf den Mindestabstand innerhalb und außerhalb des Busses geachtet. Zusätzlich wird Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Da sich die Regeln immer wieder ändern können, empfiehlt es sich, vor Reiseantritt beim zuständigen Reiseunternehmen Informationen einzuholen.

Das könnte Sie auch interessieren