Wer seine Reise clever plant, spart Kosten und Nerven. Gerade Familien sollten den Trip von A bis Z durchdenken und Lösungen für kritische Situationen bereithalten. Wir haben die besten Tipps.

Autoreisen lassen sich mit Blick auf Gepäck, Fahrt- und Pausenzeiten individuell planen. Wichtige Vorab-Fragen: Ist wegen Ferien oder Feiertagen mit Staus zu rechnen, kann man diese abwarten oder umfahren? Ist eine Nachtfahrt möglich? Damit Kinder auf dem Rücksitz gut schlafen, rät der ADAC zu gut gepolstertem Sitz, Gurtpolster, passendem Nackenkissen und dünner Decke. Familiengerechte Raststätten mit Wickelraum, Spielecken und -plätzen – spätestens alle zwei Stunden ist Pause Pflicht – gibt es unter www.rast.de.

Alternativen sind Grünflächen mit wasserfester Picknickdecke. Achten Sie auf ausreichenden Sonnenschutz und kleiden Sie Ihr Kind dem (Auto-) Klima entsprechend. Der ADAC bietet dafür eine Reise-Checkliste (www.adac.de).

Bei einer Zugreise mit Kindern ist ebenfalls eine gute Vorbereitung gefragt. Das sollten Sie beachten, damit die ganze Familie entspannt ankommt:

Was kann mein Ticket?

Kaufen Sie Ihre Tickets im Voraus. Müssen Sie diese bei einer Kontrolle ausgedruckt vorzeigen oder als Datei auf dem Smartphone? Besteht Bindung an bestimmte Züge, Strecken oder Zeiten? Ist eine kostenlose Fahrt mit öffentlichem Personen-Nahverkehr zum Abfahrt- und Zielbahnhof inbegriffen?

Wie komme ich zum Gleis?

Planen Sie Zeit für die Anreise zum Bahnhof ein. Schauen Sie sich die Lage auf einer Karte an (zum Beispiel online), klären Sie Halte- oder Park-Optionen vor Ort: Standort, Kosten, verbleibender (Fuß-)Weg zum Gleis, Barrierefreiheit.

Wo hält mein Abteil?

Orten Sie vor Ankunft des Zuges Ihren Gleisabschnitt, etwa über Schaukästen oder mit Hilfe des Servicepersonals. Steigen Sie direkt ins richtige Abteil. Wenn Sie den Zug wechseln, halten Sie die Gleisnummer parat, schauen Sie im Vorfeld auf Lagepläne.

Wo will ich sitzen?

Reisen Sie lange im selben Zug oder zu Stoßzeiten, reservieren Sie Sitzplätze. Achten Sie neben Fahrtrichtung, Fensterplatz, Großraum oder Abteil auch auf die Wagen: Bevorzugen Sie Handy-, Ruhe- oder Familienbereich, Nähe zum Bordbistro oder zu einem bestimmten Ende des Zielbahnhofs?

Was gibt's zu essen?

Bordbistro zu oder nicht vorhanden? Verstauen Sie im Handgepäck etwas zu trinken und zu essen, das leicht auf engem Raum verzehrbar ist und weder kleckert, krümelt noch stark riecht oder viel Abfall produziert.

Wie vermeide ich Sperriges?

Nehmen Sie aus Platzgründen leicht zusammenklappbare Kinderwagen, Buggys oder Tragetücher mit.

Wer hilft mit dem Gepäck?

Reisen Sie mit schweren Koffern, können Sie je nach Anbieter Gepäck- und Gepäckträgerservice nutzen (www.bahn.de).

Wo gibt's aktuelle Infos?

Smartphone-Apps informieren unter anderem über Verspätungen und Gleisänderungen. In Planung sind Auskunftssysteme, die überdies defekte Aufzüge kennzeichnen und unverständliche Lautsprecherdurchsagen in Sprach- oder Textnachrichten übersetzen können.