13.07.2020 Urlaub in Bayern und Österreich

Der Berg ruft

Von Marcus Italiani

Wandervögel, Kletterbegeisterte und Panoramaliebhaber kommen in den nächsten Wochen wieder auf ihre Kosten, denn seit Mitte Juni ist die Corona-bedingte Reisewarnung für 27 EU-Staaten aufgehoben worden. Davon profitieren auch die alpinen Touristenmagneten Bayern und Österreich.

Ob auf dem Bauernhof, in der Ferienwohnung, der gemütlichen Pension oder im schicken Hotel: Oberbayern bietet für jeden Geschmack etwas und ist ein Volltreffer für Familien, die Natur, Berge, Kultur, tolles Essen und die pure Erholung genießen wollen. Das liegt vor allem an der Vielfalt der Region. Ob man zur schweren Bergtour aufbricht und beispielsweise die Höllentalklamm bei Grainau erkundet, lieber gemütlich mit dem Schiff zur Frauenin - sel auf dem Chiemsee übersetzt oder vielleicht das berühmte Panorama vom Gipfel des Jenner am Königssee genießt: Es lässt sich viel erleben, aber auch gut ausspannen in Oberbayern.

"Bayern hat in allen Regionen ausgezeichnete Wanderwege und -routen zu bieten", sagt Sylvia Freund von Bayern Tourismus. Eine ihrer Empfehlungen: eine Gipfeltour auf den Heuberg im oberbayerischen Inntal. Sehenswert soll auch der Kleine Falkenstein im Nationalpark Bayerischer Wald sein – besonders bei Sonnenuntergang. Ein guter Tipp für Familien ist laut Freund auch die erste vegetarische Berghütte von Wirtin Silvia Beyer bei Pfronten im Allgäu, denn der Weg ist auch mit dem Kinderwagen machbar. Oder der Wanderweg zum Weißmainfelsen unterhalb des Ochsenkopfs. Für weitere Ziele lohnt sich ein Blick auf www.bayern.by.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Natürlich ist Urlaub derzeit aufgrund von Corona-Vorsichtsmaßnahmen in einigen Bereichen speziell. "Auf den Wanderwegen sind Regeln zu Abstand und Hygiene einzuhalten, bei der Einkehr in die Hütten besteht Mund-Nasen-Schutz-Pflicht, und Hütten-Übernachtungen müssen reserviert werden. Das heißt, wir werden auch beim Wander- oder Hüttenurlaub in diesem Sommer mit Corona-Einschränkungen leben müssen. Aber wir sind überzeugt davon, dass das Erlebnis diese Einschränkungen bei Weitem wieder wett macht", sagt Sylvia Freund.

Im Nachbarland Österreich ist vor allem die Region Osttirol ein spannendes Ziel für Urlauber, die dem Bergruf folgen. Wandern, Klettern, Rafting, Mountainbiken oder einfach nur die Natur genießen: All das bietet das Tiroler Land. Und noch viel mehr: zum Beispiel den Wichtelpark bei Silian oder die "Sonnenstadt" Lienz mit ihrem Dolomitenbad und dem Kletterpark, die in unmittelbarer Nachbarschaft zur ausgegrabenen Römersiedlung Aguntum liegt.

Von der Pustertaler Höhenstraße aus kann man auf rund 30 Kilometern einen unvergleichlichen Blick auf das Pustertal und seine Schätze genießen. Natürlich sollte man sich auch einen Ausflug in das Zentrum des modernen Tiroler Lebens gönnen: Innsbruck bietet von allem etwas. Die Hauptstadt Tirols zeigt sich Touristen mit Goldenem Dachel, kaiserlicher Hochburg oder Hofgarten gerne von ihrer prachtvollen Seite. Weitere Infos bekommt man unter www.tirol.at. Die aktuellen Corona-Maßnahmen sind unter www.austria.info verfügbar

Das könnte Sie auch interessieren