ZDF-Journalist tot

"heute journal"-Moderator Ruprecht Eser gestorben

09.12.2022, 15.30 Uhr
Der deutsche Fernsehjournalist Ruprecht Eser ist im Alter von 79 Jahren gestorben.
Der deutsche Fernsehjournalist Ruprecht Eser ist im Alter von 79 Jahren gestorben.  Fotoquelle: ZDF/Jürgen Detmers

Große Trauer um den renommierten TV-Journalisten Ruprecht Eser. Mehr als drei Jahrzehnte lang war der Moderator für das ZDF tätig. Ruprecht Eser moderierte von 1985 bis 1992 das "heute journal" und interviewte bis 2005 bekannte Persönlichkeiten in der Sendung "halb 12 – Eser und Gäste". Nun ist der Vollblutjournalist mit 79 Jahren gestorben. 

Der frühere ZDF-Moderator Ruprecht Eser ist tot. Der renommierte TV-Journalist starb im Alter von 79 Jahren in Hamburg, wie der Mainzer Sender am Freitag mitteilte. "Wir trauern um einen Vollblutjournalisten und hartnäckigen Interviewer, der jahrzehntelang die politische Berichterstattung des ZDF prägte, zumal während der deutschen Wendejahre", würdigte ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten den früheren "heute journal"-Moderator. "Ruprecht Eser, von dem ich selbst viel gelernt habe, bleibt Vorbild für kritischen und fairen Journalismus."

Von der BBC zum ZDF

Ehe Eser Wurzeln beim ZDF geschlagen hat, studierte er bis Ende der 1960er Jahre Publizistik, Politologie und Soziologie an der Freien Universität Berlin. Nebenbei arbeitete er bereits im Berliner Büro der BBC. Nach seinem Examen zog er schließlich nach London und war bei der BBC in der Abteilung "German-Service" als Redakteur tätig.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Ab 1970 war Eser Teil des ZDF, zunächst in Mainz in der Redaktion "Politik und Zeitgeschehen". Ab Mitte der 1980er wechselte er in die Redaktionen "Innenpolitik" und "Reportagen/Dokumentationen". Nachdem er zwischenzeitlich noch als ZDF-Korrespondent nach London gereist war, engagierte man Eser schließlich 1985 als Moderator für das "heute journal". Drei Jahre später war er Redaktionsleiter des Formats.

ZDF-Journalist wurde mehrfach ausgezeichnet

Es folgte ein kurzer Abstecher ins Privatfernsehen (VOX). Ab 1993 gehörte Eser wieder zum ZDF-Team, wo er dann seine sonntägliche Sendung "halb 12 - Eser und Gäste" bekam. Die Show lief bis 2003.

Zeitweilig übernahm Eser zudem die Posten ZDF-Chefreporter, ZDF-Hauptredaktionsleiter "Gesellschafts- und Bildungspolitik" sowie Leiter des ZDF-Studios in London. In seiner langjährigen ZDF-Karriere wurde Eser mehrfach ausgezeichnet, 1982 mit dem Goldenen Gong und 1990 mit der Goldenen Kamera.

Der Ehemann von ZDF-Moderatorin Marina Ruperti und Vater von vier Kindern, förderte daneben auch den journalistischen Nachwuchs. So war er Lehrbeauftragter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin und an der Europäischen Medien- und Business-Akademie. Zudem fungierte ab 2008 als Honorarprofessor an der Universität Leipzig.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren