Hintergründe und Infos

Zunächst wurde Georg Wilsberg noch von Schauspieler Joachim Król verkörpert und war anstatt Buchantiquar Briefmarkenhändler. Drei Jahre nach der Erstausstrahlung der TV-Krimiserie wurde Darsteller Leonard Lansink für die Rolle ausgewählt.

Wilsberg war früher Rechtsanwalt in einer Kanzlei, in der nun seine Patentochter und Nichte Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) arbeitet. Sie ist auch diejenige die ihn mit neuen Ermittlungsfällen versorgt. Weitere wichtige Darsteller sind Wilsbergs Freund Ekki (Oliver Korittke), dessen Auto er zudem ständig benötigt und die Kommissarin Anna Springer (Rita Russek), die er bereits während seiner Zeit als Rechtsanwalt kennenlernte. Warum Wilsberg jedoch seine Zulassung verlor, ist nicht eindeutig belegt.

Auch viele berühmte Prominente der deutschen Medienlandschaft hatten bereits Gastauftritte in der beliebten ZDF-Krimiserie. Dazu zählen unter anderen Harald Schmidt, Michael Kessler, Hugo Egon Balder, Collien Ulmen-Fernandes oder Tobias Schlegl.

Wilsberg-Führungen durch Münster

Gelegentlich strahlen die Produzenten die Serie auf den Aasee-Terassen in Münster aus, ebenso wie im Cineplex Münster. Dort werden regelmäßig vor dem offiziellen Sendetermin die neuen Wilsberg-Folgen einem breiten Publikum präsentiert. Die Zuschauer haben zudem beschränkten Einfluss auf die Handlung einiger Folgen. Dank des interaktiven Angebots eScript haben sie die Möglichkeit, Ideen für die Drehbücher vorzuschlagen.

Die Stadt Münster bietet seit dem Jahr 2003 außerdem Stadtführungen an, bei denen die Teilnehmer die wichtigsten Schauplätze der Serie zu sehen bekommen. Finanziert wird Wilsberg mit Unterstützung vom Filmservice Münster.Land, einer Einrichtung des Presseamts Münster, sowie Münsterland e. V. und der IHK Nord-Westfalen.

Rathausmedaille der Stadt Münster für Leonard Lansink

Die ZDF-Serie erhielt bisher einige Preise. Zum einen wurde sie aufgrund des eScript-Programms mit dem Grimme Online Award im Jahr 2001 ausgezeichnet. Zum anderen erhielt Wilsberg-Darsteller Leonard Lansink für die 25. und 50. Jubiläumsfolge im Jahr 2008 und 2016 die silberne Rathausmedaille der Stadt Münster.