Dagmar Manzel - Porträt einer Antidiva

  • Dagmar Manzel 1990. Die Wende erlebte sie am Deutschen Theater und nach der Filmpreiere von Heiner Carows "Coming out". Vergrößern
    Dagmar Manzel 1990. Die Wende erlebte sie am Deutschen Theater und nach der Filmpreiere von Heiner Carows "Coming out".
    Fotoquelle: BR/Koberstein Film / Privatarchiv Familie Manzel
  • Dagmar Manzel, geboren am 01. September 1958, wurde 1977 an der Staatlichen Schauspielschule Berlin aufgenommen, spielte das Gretchen im Urfaust und kam 1980 ans Dresdner Theater, danach an das berühmte Deutsche Theater in Ostberlin. Vergrößern
    Dagmar Manzel, geboren am 01. September 1958, wurde 1977 an der Staatlichen Schauspielschule Berlin aufgenommen, spielte das Gretchen im Urfaust und kam 1980 ans Dresdner Theater, danach an das berühmte Deutsche Theater in Ostberlin.
    Fotoquelle: BR/Koberstein Film / Privatarchiv Familie Manzel
  • Dagmar Manzel im Gespräch. So viel habe sie selten über sich gesprochen wie hier, so sagt sie. Vergrößern
    Dagmar Manzel im Gespräch. So viel habe sie selten über sich gesprochen wie hier, so sagt sie.
    Fotoquelle: BR/Koberstein Film / Privatarchiv Familie Manzel
  • Dagmar Manzel ist eine der vielseitigsten Schauspielerinnen überhaupt. Sie ist "Tatort"-Kommissarin, Musical-Star und Operettendiva. Früh schon spielte sie Gretchen und Maria Stuart. Vergrößern
    Dagmar Manzel ist eine der vielseitigsten Schauspielerinnen überhaupt. Sie ist "Tatort"-Kommissarin, Musical-Star und Operettendiva. Früh schon spielte sie Gretchen und Maria Stuart.
    Fotoquelle: BR / Koberstein Film / Privatarchiv Familie Manzel
  • Friedrich Hollaenders "Wenn ich mir was wünschen dürfte" singt sie zu Beginn des Films: "Wenn ich allzu grlücklich wäre, hätt' ich Heimweh nach dem Traurigsein." Vergrößern
    Friedrich Hollaenders "Wenn ich mir was wünschen dürfte" singt sie zu Beginn des Films: "Wenn ich allzu grlücklich wäre, hätt' ich Heimweh nach dem Traurigsein."
    Fotoquelle: BR/Koberstein Film / Privatarchiv Familie Manzel
  • Dagmar Manzel als Kind. Sie wuchs als Tochter eines Lehrerehepaares in Berlin-Friedrichshagen auf. Der Vater war überzeugter Kommunist und Idealist. Vergrößern
    Dagmar Manzel als Kind. Sie wuchs als Tochter eines Lehrerehepaares in Berlin-Friedrichshagen auf. Der Vater war überzeugter Kommunist und Idealist.
    Fotoquelle: BR/Koberstein Film / Privatarchiv Familie Manzel
Report, Porträt
Ins Gesicht gespuckt
Von Wilfried Geldner

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
BR
Mo., 27.08.
22:00 - 22:45


Josephine Links und Maria Wischnewski porträtieren die Theater- und Filmschauspielerin Dagmar Manzel, die am 1. September 60 wird.

Sie spricht viel und offen über sich selbst in ihrem Geburtstagsporträt. "Menschen glücklich machen", das sei ihr Lebensprogramm, sagt Dagmar Manzel, die so sensationell mit der Zunge schnalzen kann, dass es nicht nur ihren Kollegen im Franken-"Tatort" erfreut. Der Engel habe ihr das Talent "ins Gesicht gespuckt", sagt Dagmar Manzel, die am 1. September das 60. Lebensjahr vollendet. Es sei ihr Auftrag, im Beruf der Schauspielerin zu arbeiten und Glück zu verschenken. In diesem Beruf arbeitet sie seit nunmehr 40 Jahren, seit damals, als sie an ihre Traumbühne, das Ostberliner Deutsche Theater kam, wo seit Max Reinhardt all die großen Stars ihre Auftritte hatten. Sie ist, das scheint im Film "Porträt einer Antidiva" von Josephine Links und Maria Wischnewski auf, eine Frau, die Gegensätze spielend vereinbaren kann, das Traurige und das Komische, das Leichte und das Schwere. Ein Familienmensch, der auf der Bühne tatsächlich zur Diva wird, auf der Straße aber kaum wiederzuerkennen ist.

Sie kommt aus Berlin-Friedrichshagen, "vor den Müggelbergen" ist sie aufgewachsen. Die Eltern waren beide Lehrer, der Vater überzeugter Kommunist und Idealist, der kurz vor der Wende starb. Annemarie, die Mutter, die den Fünf-Personen-Haushalt führte, blieb zeitlebens Vorbild und Rückhalt. Sie blieb geerdet, das gab ihr die Kraft, auf der Bühne "über die Grenzen zu gehen".

"Ständig im Mittelpunkt zu stehen, das würde ich nicht aushalten", sagt Dagmar Manzel. Spät fing sie noch zu Singen an, wurde tatsächlich zur Operettendiva an der Komischen Oper. Tanzen konnte sie sowieso schon immer – der Boogie auf einer Müllhalde in der Szene aus "Tanz auf der Kippe" (1990) zeigt es umwerfend. Mit 18 ist sie in die Partei eingetreten, später wurde sie ausgetreten, der Eintritt in die katholische Kirche gab ihr Halt. Der Vater nahm ihr das Versprechen ab, "die Arbeiterklasse nicht zu verraten".

Mit 50 bekam Dagmar Manzel die Diagnose Krebs. Sie überwand die Krankheit, weil sie fand, es sei "noch'n bisschen früh, sich mit dem Tod auseinanderzusetzen". Sie will spielen bis zum letzten Atemzug, weil das Publikum, die Menschen doch "das Wichtigste" sind. Eigentlich müsse man gar nichts machen, sagt sie. Nur aus dem eigenen Erfahrungsschatz schöpfen, dann sei das Leben ganz einfach. Lässt sich leicht sagen bei einer, die so begabt ist wie sie.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Ernst Heuberger, Freund von Romy Schneider.

Romy - La Rose

Report | 22.09.2018 | 23:00 - 23:45 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Typisch!

Typisch! - Alfred und sein rollender Wochenmarkt

Report | 25.09.2018 | 11:30 - 12:00 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Michael Otto auf einem Markt in Bangladesch.

Typisch! - Michael Otto - Ein Leben zwischen Bangladesch und Blankenese

Report | 27.09.2018 | 18:15 - 18:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Moderatorin Milka Loff Fernandes verhilft Singles auf ungewöhnliche Art zu einer neuen Liebe.

Mit der Dating-Show "Naked Attraction" sorgte RTL II für Aufsehen. Es gab viel Kritik – und gute Ein…  Mehr

Macht einen auf dicke Hose: Gerdy Zint als Raser Axel Zerbe.

Nicht nur erzählerisch ist dieser Fall des "Polizeiruf 110" von gestern, auch was die heikle Geschic…  Mehr

"Donald Trump ist der große Zerstörer": Die ARTE-Doku "Fake America Great Again" zeigt ein alarmierendes Bild vom Zustand der westlichen Demokratien.

Verhalf der millionenfache Missbrauch von Facebook-Userdaten US-Präsident Donald Trump ins Amt? Die …  Mehr

Er ist vermutlich der erste Comedy-Superstar der deutschen Geschichte: Otto Waalkes bekommt das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Besondere Auszeichnung für Blödel-Ikone Otto Waalkes: Ihm wird das Bundesverdienstkreuz verliehen.…  Mehr

Die "GZSZ"-Produzentin Petra Kolle ist eine der Leiterinnen der UFA-Serienschule. Für die angehenden Storyliner sei besonders "ein Höchstmaß an Kreativität" wichtig.

Serienschreiber müssen sich unter hohem Zeitdruck Geschichten ausdenken. In einer Serienschule versu…  Mehr