Fake America Great Again

  • Wurde die Wahl aufgrund von Datenanalysen gewonnen? Vergrößern
    Wurde die Wahl aufgrund von Datenanalysen gewonnen?
    Fotoquelle: ZDF
  • Trump gewann die Wahl mit Hilfe personalisierter Botschaften an unentschlossene Wähler, und das unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das Ende der Demokratie mit digitalen Mitteln? Vergrößern
    Trump gewann die Wahl mit Hilfe personalisierter Botschaften an unentschlossene Wähler, und das unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das Ende der Demokratie mit digitalen Mitteln?
    Fotoquelle: ZDF
  • Der Wahlsieg Donald Trumps war weder Zufall noch Glück, sondern das Ergebnis einer gezielten Datenanalyse. Vergrößern
    Der Wahlsieg Donald Trumps war weder Zufall noch Glück, sondern das Ergebnis einer gezielten Datenanalyse.
    Fotoquelle: ZDF
  • Mit fast drei Millionen Stimmen weniger als seine Konkurrentin Hillary Clinton gewann Donald Trump die Wahl zum US-Präsidenten. Vergrößern
    Mit fast drei Millionen Stimmen weniger als seine Konkurrentin Hillary Clinton gewann Donald Trump die Wahl zum US-Präsidenten.
    Fotoquelle: ZDF
  • Die Dokumentation deckt die Rolle des ultrakonservativen Investors Robert Mercer beim Wahlsieg Donald Trumps auf. Vergrößern
    Die Dokumentation deckt die Rolle des ultrakonservativen Investors Robert Mercer beim Wahlsieg Donald Trumps auf.
    Fotoquelle: ZDF
Report, Dokumentation
Fake America Great Again

Infos
Online verfügbar von 09/10 bis 07/01
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2018
arte
Di., 09.10.
20:15 - 21:10
Wie Facebook und Co. die Demokratie gefährden


Trump und Cambridge Analytica verbanden sich im Juni 2016. Bis Ende Juli hatte Trump über sechs Millionen Dollar an Cambridge Analytica gezahlt. Weitere fünf Millionen sollten folgen. Wofür wurde dieses Geld ausgegeben?

Für eine Taktik, die auf der Gewissheit beruhte, dass Trump keine Chance hatte, die absolute Mehrheit aller Stimmen zu gewinnen. Das Ziel war, unentschlossene Wähler zu identifizieren, die für Trump stimmen könnten - und sie dann gezielt zu beeinflussen. Dieser Plan ging auf. Cambridge Analytica setzte "Datenmodellierung" ein. Zentral waren dafür die Facebook-Daten von Millionen Nutzern. Cambridge Analytica filterte außerdem leicht zugängliche persönliche Daten, zum Beispiel zu Alter, Einkommen, Adresse, Religion oder Waffenbesitz, aus dem Internet und glich sie mit gekauften Daten von Banken, Kreditkartenunternehmen und den anderen Social-Media-Giganten Google und Twitter ab.

Der Filmemacher Thomas Huchon zeigt, wie schnell Informationen - und Desinformation - im Internet viral werden. Er deckt ein Netzwerk von Akteuren auf, die mit dieser Strategie gemeinsame ideologische Ziele verfolgen. Im Mittelpunkt stehen dabei der undurchsichtige Hedge-Fonds-Milliardär und Informatiker Robert Mercer, der seine massive finanzielle Unterstützung für Trump geschickt verschleierte, und dessen getreuer Gehilfe Steve Bannon. Sie steuerten einen Wahlkampf, in dem es gelang, potenzielle Trump-Wähler mit auf ihre Persönlichkeit zugeschnittenen Botschaften zu bombardieren - und das weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das Ende der Demokratie mit digitalen Mitteln?

Trump und Cambridge Analytica verbanden sich im Juni 2016. Bis Ende Juli hatte Trump über sechs Millionen Dollar an Cambridge Analytica gezahlt. Weitere fünf Millionen sollten folgen. Wofür wurde dieses Geld ausgegeben? Für eine Taktik, die auf der Gewissheit beruhte, dass Trump keine Chance hatte, die absolute Mehrheit aller Stimmen zu gewinnen. Das Ziel war, unentschlossene Wähler zu identifizieren, die für Trump stimmen könnten - und sie dann gezielt zu beeinflussen. Dieser Plan ging auf. Cambridge Analytica setzte "Datenmodellierung" ein. Zentral waren dafür die Facebook-Daten von Millionen Nutzern. Cambridge Analytica filterte außerdem leicht zugängliche persönliche Daten, zum Beispiel zu Alter, Einkommen, Adresse, Religion oder Waffenbesitz, aus dem Internet und glich sie mit gekauften Daten von Banken, Kreditkartenunternehmen und den anderen Social-Media-Giganten Google und Twitter ab. Der Filmemacher Thomas Huchon zeigt, wie schnell Informationen - und Desinformation - im Internet viral werden. Er deckt ein Netzwerk von Akteuren auf, die mit dieser Strategie gemeinsame ideologische Ziele verfolgen. Im Mittelpunkt stehen dabei der undurchsichtige Hedge-Fonds-Milliardär und Informatiker Robert Mercer, der seine massive finanzielle Unterstützung für Trump geschickt verschleierte, und dessen getreuer Gehilfe Steve Bannon. Sie steuerten einen Wahlkampf, in dem es gelang, potenzielle Trump-Wähler mit auf ihre Persönlichkeit zugeschnittenen Botschaften zu bombardieren - und das weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das Ende der Demokratie mit digitalen Mitteln?


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Lokalzeit - Logo

Lokalzeit aus Aachen

Report | 18.10.2018 | 03:00 - 03:25 Uhr
4/502
Lesermeinung
arte Innerhalb weniger Wochen hat die Natur die verrosteten Wagen zurückerobert.

Patina-Paradiese - Im Reich der Rostlauben

Report | 18.10.2018 | 03:00 - 03:45 Uhr
5/501
Lesermeinung
MDR Die Spur der Ahnen

Spur der Ahnen - Uwe Steimle und sein Urururururururgroßvater

Report | 18.10.2018 | 03:10 - 03:40 Uhr
3.7/5010
Lesermeinung
News
Die Jury von "The Taste": Frank Rosin, Alexander Herrmann, Cornelia Poletto und Roland Trettl.

40 Kandidaten stellen sich in der sechsten Staffel von "The Taste" dem Urteil der Jury. Wer schafft …  Mehr

Als James Bond war er bereits im Gespräch, nun wird Idris Elba erst einmal zum Kater in der Musical-Verfilmung "Cats".

Die Stars reißen sich offenbar um eine Rolle in der Kinoverfilmung des Musicals "Cats". Idris Elba, …  Mehr

Was hat Judith Williams denn da in der Hand? Eine Unterhose? In der Tat. Und zwar eine ganz besondere.

In der aktuellen Staffel von "Die Höhle der Löwen" tritt Judith Williams nur selten in Erscheinung. …  Mehr

Die Stars von "Sing meinen Song" treffen sich am Dienstag, 27. November, zum Weihnachtskonzert (VOX, 20.15 Uhr). Mit dabei sind: (von links) Marian Gold, Judith Holofernes, Johannes Strate, Mark Forster, Leslie Clio, Mary Roos und Rea Garvey.

Mark Forster trommelt seine "Tauschkonzert"-Truppe für ein Weihnachtskonzert noch einmal zusammen. D…  Mehr

Robin Wright avanciert nach Kevin Spaceys Wegfall zur Hauptfigur der finalen Staffel von "House of Cards", die ab 2. November bei Sky zu sehen ist. Die ersten fünf Staffeln sind via Sky, Netflix und auf Blu-Ray/DVD verfügbar.

Frank Underwood ist Geschichte, es lebe die Präsidentin! Wie genau der machtbesessene Narzisst das Z…  Mehr