Tatort

Der HR-Tatort "Im Schmerz geboren" stellte mit 47 gezählten "Leichen" im Krimi einen blutigen Rekord auf. Vergrößern
Der HR-Tatort "Im Schmerz geboren" stellte mit 47 gezählten "Leichen" im Krimi einen blutigen Rekord auf.
Fotoquelle: HR / Philip Sichler
Serie, Krimireihe
"Tatort" mit Leichenrekord
Von Jasmin Herzog

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
Altersfreigabe
12+
ARD
So., 29.07.
20:15 - 21:45
Im Schmerz geboren


Der vierte "Tatort" mit Ulrich Tukur als Ermittler Felix Murot ist der vielleicht durchgeknallteste Krimi in der langen Geschichte der Reihe. Der HR-Film ist ein künstlerisch ebenso irrwitziger wie gnadenlos unterhaltender Fernsehwahnsinn.

Zweifelsohne ist der "Tatort" des Hessischen Rundfunks mit Ulrich Tukur etwas Besonderes. Er ist verrückter, waghalsiger als der Rest. 2014 lieferte der geniale, ohne Bindung ans Jetzt agierende LKA-Ermittler Felix Murot sein Meisterstück ab: "Im Schmerz geboren" hieß der Film. Zu Recht heimste der Krimi, der nebenbei noch einen Rekord als "Tatort" mit den meisten Leichen aufstellte, zahlreiche Preise ein, darunter den 3sat-Zuschauerpreis. Die Quentin-Tarantino-artige Rachegeschichte mit Ulrich Matthes als Tukurs Gegenspieler ist der vielleicht ambitionierteste Kunst-"Tatort" in der langen Geschichte der Reihe. Dass der Film, den das Erste nun wiederholt, nicht an seiner Fülle scheitert, dafür sorgen ein wunderbar alberner Humor und die absolut kinoreife Bildsprache.

Auch der nächste Murot-"Tatort" verspricht, wieder ein Filmerlebnis der exzentrischen Art zu werden. In "Murot und das Murmeltier" – der "Täglich grüßt das Murmeltier" zitierende Titel deutet es an – durchlebt der Ermittler denselben tödlich endenden Einsatz immer wieder aufs Neue. Ausgestrahlt wird der Film voraussichtlich Anfang 2019.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Mehr zum "Tatort" und anderen Verbrechen in unserem Blog "Mord & Totschlag"

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Tatort" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Nachdem die Ermittler von dem Fall abgezogen wurden, beziehen Yvonne (Alice Dwyer, r.) und Heiko Wills (Johann von Bülow) zusammen mit Diane Springer (Birge Schade) ihr neues Einsatzquartier im Hause Wills.

TV-Tipps Herr und Frau Bulle - Tod im Kiez

Serie | 17.11.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
5/501
Lesermeinung
3sat Will Gutes tun, Walter Loving begrüsst die VIP-Gäste zum Benefizkonzert

Tatort - Die Musik stirbt zuletzt

Serie | 25.11.2018 | 22:00 - 23:30 Uhr
3.75/5052
Lesermeinung
ZDF Holger Bingel (Matthias Lier, M.) wirbt um internationale Investoren (Komparsen) für sein Wellness-Projekt im Spreewald.

TV-Tipps Spreewaldkrimi - Tödliche Heimkehr

Serie | 26.11.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.67/5015
Lesermeinung
News
Tennis mit Seifenblasen - funktioniert das wirklich? Tennis-Profi Mona Barthel (Mitte) stellt sich dieser Aufgabe von Fragekind Swantje (zweite von rechts). Die Maus, Eckart von Hirschhausen (zweiter von links) und Tom Bartels sind gespannt auf das Resultat.

In der Samstagabendshow von Eckart von Hirschhausen geht es diesmal ganz schön sportlich zu. Denn im…  Mehr

Das Ermittlerpaar Yvonne (Alice Dwyer) und Heiko Wills (Johann von Bülow) kommt sich bei den gemeinsamen Ermittlungen nicht nur inhaltlich näher.

Das Ehepaar "Herr und Frau Bulle" ermittelt in der neuen Krimi-Reihe gemeinsam. Die Ermittlungen wir…  Mehr

Ein Tsunami am Genfer See? - Das größte Süßwasserreservoir Westeuropas besticht mit seinem Charme knapp zwei Millionen Anwohner - und scharenweise Touristen. Doch viele Bergseen sind vor Tsunamis nicht gefeit. Auch der Genfer See?

Nicht nur in Asien sind meterhohe Tsunamiwellen möglich. Auch am Genfer See gab es im Jahr 563 einen…  Mehr

Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr

8. Dezember 1985: "Lindenstraße", Folge 1, Titel: "Herzlich willkommen": Im ersten Stock von Haus Lindenstraße Nr. 3 wohnen die Beimers, von links: Tochter Marion (Ina Bleiweiß), Mutter Helga (Marie-Luise Marjan), Vater Hans (Joachim Hermann Luger), Klausi (Moritz A. Sachs, vorn Mitte) und sein älterer Bruder Benny (Christian Kahrmann). Im März 2020 soll die Kultserie zum letzten Mal über den Äther gehen.

Als die Lindenstraße zum ersten Mal über die deutschen Mattscheiben flimmerte, war Helmut Kohl Bunde…  Mehr