Wie jedes Jahr feiern Gerald und Gundula gemeinsam mit der ganzen Familie Weihnachten. Doch Heiligabend entwickelt sich zum Desaster, bei dem Gundula die Nerven verliert. Dass ihre Mutter und ihre Schwiegermutter die alten Geschichten aufwärmen würden und ihr Mann Gerald nicht mal in der Lage ist, den Christbaum aufzustellen, damit war nicht zu rechnen. Gerald hatte von Anfang an keine Lust auf Weihnachten mit der Familie. Gundulas religiöser Bruder Hadi und Gattin Rose gehen ihm notorisch auf die Nerven. Dass Heiligabend aber insgesamt so aus dem Ruder laufen würde, das hätte selbst Gundula nicht gedacht. Hadi und Rose werden vom Weihnachtsmann überfallen, die Tochter verweigert das Familienessen, Vater Edgar kämpft mit seiner leichten Alzheimererkrankung, Mutter Ilse zankt sich mit Geralds Mutter Susanne - kurz, es ist eigentlich so wie jedes Jahr. Die einzige echte Überraschung ist, dass Gundulas handfeste Ehekrise angesichts dieses Weihnachts-Desasters nochmal deutlich an Schärfe zunimmt. Gundula und Gerald streiten sich. Und die Verwandtschaft reist ab, nur Papa Edgar darf bleiben. Fröhliche Weihnachten!