Eva Löbau als "Tatort"-Kommissarin Franziska Tobler.
Fotoquelle: SWR/Alexander Kluge

Eva Löbau

Lesermeinung
Geboren
26.04.1972 in Waiblingen, Deutschland
Alter
49 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Eva Löbau ist eine österreichische Schauspielerin. Einem größeren Publikum bekannt wurde sie unter anderem durch ihre Rollen in Kinoproduktionen wie "Der Wald vor lauter Bäumen", "Knallhart" und "Reise nach Jerusalem" sowie durch ihre TV-Auftritte in diversen Tatort-Filmen.

Eva Löbau wurde am 26. April 1972 in Waiblingen geboren. Sie besuchte das Gymnasium und begann zunächst ein Philosophiestudium an der Humboldt Universität Berlin. 1993 brach sie dieses ab und absolvierte stattdessen am Wiener Max-Reinhardt-Seminar ein Studium der Fachrichtung Schauspiel und Schauspielregie. Später besuchte sie zudem einen Filmschauspielkurs an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Ihr Bühnendebüt hatte Eva Löbau 1997 am Stadttheater Pforzheim, wo sie unter anderem im dem Stück "Ein Sommernachtstraum" zu sehen war. Es folgten Auftritte unter anderem am Theater die Rampe Stuttgart. Im Jahr 2000 trat die spätere Film- und TV- Schauspielerin der Münchener Performance-Gruppe "Die Bairishe Geisha" bei, mit der sie in den folgenden Jahren in mehreren Gemeinschaftsprojekten zu sehen war.

1999 erhielt Eva Löbau eine Rolle in dem Kurzfilm "Sommer auf Horlachen" von Iain Dilthey. 2000 folgte ihr Kinodebüt mit dem Film"Ich werde dich auf Händen tragen". Für ihre Rollein dem Film des gleichen Regisseurs wurde sie 2001 auf dem Festival International de Cine de Gijón in der Kategorie "Beste Schauspielerin" ausgezeichnet. In den folgenden Jahren war sie neben weiteren Produktionen unter anderem 2003 in dem Kinofilm "Der Wald vor lauter Bäumen" zu sehen. Für ihre Rolle unter der Regie von Maren Ade wurde sie 2005 sowohl auf dem Newport International Filmfestival als auch auf dem 7. Filmfestival Internacional de Cine Independiente in Buenos Aires in der Kategorie "Beste Schauspielerin" ausgezeichnet.

Es folgten zahlreiche weitere Kinorollen, so beispielsweise 2005 in Detlev Bucks "Knallhart" sowie in Hans-Christian Schmids "Requiem", 2007 in dem Film "Hotel Very Welcome" von Sonja Heiss sowie 2008 in Max Färberböcks "Anonyma – Eine Frau in Berlin". 2009 hatte Eva Löbau eine kleinere Rolle in der internationalen Produktion "Inglourious Basterds" von Quentin Tarantino inne. Des Weiteren war sie unter anderem 2010 in Pia Marais' "Im Alter von Ellen" sowie 2011 in Jaume Collet-Serras "Unknown Identity" zu sehen. 2018 übernahm sie in Lucia Chiarlas "Reise nach Jerusalem" die Hauptrolle. Für diese wurde sie 2018 auf dem Achtung Berlin Festival in der Kategorie "Beste Schauspielerin" ausgezeichnet.

Auch im Fernsehen ist Eva Löbau kein unbekanntes Gesicht. Ihr TV-Debüt hatte die Schauspielerin in dem Film "Traumprinz in Farbe" von Oliver Dommenget. Es folgten unter anderem Rollen in den TV-Filmen "Luginsland" (2005), "Angsthasen" (2006) und "Bloch – Der Kinder-Freund" (2006). 2007 war Eva Löbau unter der Regie von Hartmut Griesmayr erstmals in einem Tatort-Film der ARD zu sehen. Es folgten Auftritte unter anderem in der "Lindenstraße", "Doctor's Diary" sowie in der ZDF-Serie "Lerchenberg". 2017 wurde sie in der Rolle der Kommissarin Franziska Tobler für den Schwarzwald-Tatort engagiert.

Eva Löbau lebt in Berlin. Sie wird von der Agentur "Above the Line" vertreten.

Filme mit Eva Löbau

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN