Der Durchbruch kam mit "Kleine Haie": Gedeon Burkhard
Fotoquelle: 360b/shutterstock.com

Gedeon Burkhard

Lesermeinung
Geboren
03.07.1969 in München, Deutschland
Alter
53 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Er war der selbstverliebte Schnösel Ali, der smarteste der drei "Kleine Haie", einem sympathischen deutschen Film aus den frühen 90ern. Burkhard erhielt für seine Rolle als angehender Möchtegern-Schauspieler auf Anhieb einen Bayerischen Filmpreis als bester Darsteller. Ein Jahr später mimt er neben Katja Riemann in der Kinokomödie "Abgeschminkt!" den hohlköpfigen Lover René. Burkhard mischt auch, so gut wie unerkannt, bei "Allein gegen die Mafia" mit, was nach diversen Nebenrollen in einem Dutzend TV- Produktionen (u.a. 1987 "Der Fahnder - Hendriks Alleingang") gleichsam eine Empfehlung für seinen wohl populärsten Job werden sollte - als neues Herrchen von "Kommissar Rex".

In dem Hundekrimi löste er als leicht ausgeflippter "Hundehalter" Alexander Brandtner 1998 bis Ende 2000 für drei Staffeln seinen österreichischen Kollegen Tobias Moretti ab. Doch Burkhard konnte mit der Mischung aus Ermittler und Nachtschwärmer die Abnutzungserscheinugen der SAT.1-Vorzeige-Serie auch nicht mehr stoppen. Und dann kam das Verhängnis. Dann kam "Gefährliche Lust - Ein Mann in Versuchung" (1998), ein SAT.1-Erotikthriller, der den blassen, dunkelhaarigen, schlanken Wahlwiener vollens auf den Typ des Schönlings mit Sex-Appeal festlegte.

Den entsprechenden Blick und Augenaufschlag hatte er schon 1979 als Kinderstar in seinem Film-Debüt "Tante Maria" drauf, wo er als zehnjähriger Waise zur Tante (Rosemarie Fendel) zieht. Wer Gedeon Burkhard als Märchenprinzen in Strumpfhosen erleben will, sollte sich die deutsch-tschechische Märchenproduktion "Dornröschen" (1990) auf keinen Fall entgehen lassen. Dagegen als smarter Neuseeländer in verdreckten, zerschlissenen Hosen ist Gedeon Burkhard in der Pferdeserie "Neue Abenteuer mit Black Beauty" (1990) zu sehen.

Einmal mehr als (lockenköpfiger) Lover taucht er an der Seite von Iris Berben in der TV-Schulze "Sommerliebe" (1993) auf. Die Berben spielt eine Bildhauerin auf Rügen. Als ihr Sohn seinen Freund Matthias mitbringt, funkt's zwischen der Mutter und dem Lockenkopf. Neben Judy Winter und Karoline Eichhorn ist Gedeon Burkhard 1995 in dem TV-Film "Wem gehört Tobias?" zu sehen, ein solides Vater-Sohn-Sorgerechtsdrama mit einem überzeugenden Burkhard, das auch unter dem abstoßendem RTL-Titel "Mit aller Gewalt - Mein Sohn gehört mir" lief.

Als Maler im Adamskostüm sorgt Gedeon Burkhard in der Vivian Naefe-Komödie "2 Männer, 2 Frauen - 4 Probleme" (1997) für Aufsehen. Der Maler und seine Eva haben ein Abkommen getroffen: Fünf Jahre lang ist sie fürs Geldverdienen zuständig, während er sich seiner Karriere als Künstler widmet. Danach soll er übernehmen. Dummerweise sind sie schon im siebten Ehejahr, und noch immer denkt der häufig unbekleidete Pinselschwenker nicht im Traum daran, einen Job zu übernehmen... Schon als Zehnjähriger ("Tante Maria", siehe oben) sammelte Gedeon Burkhard Erfahrungen beim Film. Nach seinem ersten Casting wurde ihm sofort eine Rolle angeboten. Spätestens da stand sein Berufswunsch endgültig fest. Zusammen mit seiner Mutter Liesel von Molo, ebenfalls Schauspielerin, studierte er immer wieder neue Rollen ein. Mit 16 Jahren verließ er die Schule und widmete sich nun ausschließlich seiner Karriere als Schauspieler.

Nach den Erfolgen in Deutschland zog es ihn für drei Jahre in die Hauptstadt des Films, Los Angeles. Doch dort kannte niemand den jungen Deutschen, und er musste seinen Unterhalt weiterhin mit Projekten in seiner Heimat bestreiten. Für Burkhard eine wichtige Erfahrung, die sehr zu seiner persönlichen Entwicklung beigetragen hat. Heute lebt und arbeitet Gedeon Burkhard in Wien. Und eine Hollywood-Rolle hat er inzwischen auch gespielt: in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" (2009).

Weitere Filme mit Gedeon Burkhard: "Mein Mann ist mein Hobby" (1993), "Verliebt, verlobt, verheiratet" (1994), "Affären" (1994, mit Sophie von Kessel), "Polizeiruf 110 - Die Gazelle" (1996), "Magenta - Verführerische Unschuld" (1996), "The Brylcreem Boys" (1997), "Henkel Trocken Werbespot" (1998), "Tödliche Geheimnisse" (1998), "Superfire - Inferno in Oregon" (2001), "Zwei Affären und eine Hochzeit" (2002), "Das bisschen Haushalt", "Der Vater meines Sohnes", "Wer glaubt denn heute noch an Liebe ..." (alle 2003), "Der Wunschbaum", "Wenn wir uns wiedersehen" (beide 2004), "Der Todestunnel - Nur die Wahrheit zählt", "Utta Danella - Eine Liebe in Venedig", "Goldene Zeiten" (alle 2005), "Der letzte Zug" (2006), "Märzmelodie" (2007), "Wunderkinder" (2011), "Ludwig II." (2012), "Ohne Gnade" (2013).

Gedeon Burkhard im TV

BELIEBTE STARS

John Wayne im Jahr 1968.
John Wayne
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
Gibt den fiesen Typen mit Bravour: Jack Nicholson.
Jack Nicholson
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbar: Alan Rickman.
Alan Rickman
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Ralph Fiennes
Ralph Fiennes
Lesermeinung
Wenig skandalträchtig: Paul Newman.
Paul Newman
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Tanja Schleiff in im Dortmunder "Tatort - Mein
Revier"
Tanja Schleiff
Lesermeinung
Hervorragender Charakterdarsteller aus Frankreich: Lambert Wilson
Lambert Wilson
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Geht in seinen Rollen auf: Alfred Molina
Alfred Molina
Lesermeinung
Der Typ mit dem markanten Schnauzer und der tiefen Stimme: Sam Ellliott.
Sam Elliott
Lesermeinung
Dr. Thomas Kinne hat schon in zahlreichen Quizshows teilgenommen.
Thomas Kinne
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung