So lässt es sich leben! Iris Berben mit Gereon
Burkhard
So lässt es sich leben! Iris Berben mit Gereon
Burkhard

Sommerliebe

KINOSTART: 01.01.1993 • TV-Drama • Deutschland (1993) • 85 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Sommerliebe
Produktionsdatum
1993
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
85 Minuten
Regie
Music
Kamera

Die 48-jährige Bildhauerin Franziska lebt auf Rügen. Gemeinsam mit Rieke, der Tochter ihrer Lübecker Freundin, die sich aus einer unglücklichen Liebe und einem unbefriedigenden Studium in Franziskas Einsamkeit geflüchtet hat, freut sie sich über den Besuch ihres Sohnes Philipp, der in Bonn studiert. Überraschend bringt dieser seinen Studienfreund Matthias mit. Franziska ist von dem jungen Mann fasziniert und wird durch ihn inspiriert, endlich ihr angefangenes Kunstwerk zu Ende zu bringen. Während der nächsten Tage entsteht zwischen den beiden eine zaghafte, dann aber heftige Verliebtheit. Doch Franziska ist unentschlossen. Sie will diese Beziehung mit allen Mitteln vor Philipp geheim halten. Matthias ist tief verletzt, glaubt, dass sie ihn und seine Gefühle nicht ernst nimmt, dass für sie alles nur ein Spiel ist ...

Nicht mehr so ganz junge Frau verliebt sich in einen Jahrzehnte jüngeren Mann. Was in den Fünfzigerjahren vielleicht noch zum Skandal geworden wäre, lässt heute allerdings nur noch kalt. Noch dazu ist Iris Gusners Liebesdrama - ihr bislang letzter Film - dermaßen durchschaubar und schnulzig inszeniert (nebst Happy End), dass der Zuschauer sich schon bald fragt, was das eigentlich alles soll. Als junge Rieke ist übrigens Amina Gusner ("Polizeiruf 110 - Keiner schreit!"), die Tochter der Regisseurin, zu sehen. Deshalb: Einzig die Besetzung (der junge Gedeon Burkhard als Lover und die immer schön anzusehende Iris Berben) retten dieses Werk vor einem klaren "abzuraten".

Foto: NDR

Darsteller
Der Durchbruch kam mit "Kleine Haie": Gedeon Burkhard
Gedeon Burkhard
Lesermeinung
Eine der profiliertesten deutschen Schauspielerinnen: Iris Berben
Iris Berben
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS