Wir konnte das geschehen? Dominic Raacke fassungslos

Der Todestunnel - Nur die Wahrheit zählt

KINOSTART: 04.10.2005 • Katastrophenfilm • Deutschland, Österreich, Italien (2005) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Der Todestunnel - Nur die Wahrheit zählt
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Deutschland, Österreich, Italien
Laufzeit
87 Minuten
Kamera
Staatsanwältin Fink übernimmt die Anklage im Fall des Brandunglücks im Sellertunnel. Ein übermüdeter LKW-Fahrer hatte das Unglück verursacht. Doch die Anwältin stößt auf Fotos und Zeugenaussagen, die darauf hinweisen, dass die Schuldfrage wesentlich komplexer ist als bislang dargestellt...

In diesem in Rückblenden erzählten Gerichtsdrama von Dominique Othenin-Girard ("Florian - Liebe aus ganzem Herzen", "Adrenalin") werden Erinnerungen an diverse Tunnelunfälle mit tödlichen Folgen wach. Man denke nur an den Brand im Gotthard-Tunnel 2001, bei dem elf Menschen ihr Leben liessen, oder aber das schwere Feuer im Montblanc-Tunnel 1999, bei dem sogar 39 Opfer zu beklagen waren. Gute Darsteller und die Erzählstruktur sorgen hier für fesselnde Unterhaltung - sicher auch ein Verdienst des schlüssigen Drehbuchs von Holger Karsten Schmidt ("14 Tage lebenslänglich", "Zwei Tage Hoffnung", "Der Stich des Skorpion"). Achten Sie auf Rosalinda Celentano, Tochter von Adriano Celentano und Claudia Mori, in der Rolle der Patricia Scardi. Die italienische Schauspielerin war zuvor etwa in Mel Gibsons "Die Passion Christi" als Satan zu sehen.

Darsteller
August Zirner in "Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi".
August Zirner
Lesermeinung
Autor und Schauspieler: Dominic Raacke, hier als
Ermittler in der Tatort-Episode "Oben und unten"
Dominic Raacke
Lesermeinung
Der Durchbruch kam mit "Kleine Haie": Gedeon Burkhard
Gedeon Burkhard
Lesermeinung
Götz Otto
Lesermeinung
Karlheinz Hackl
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS