Versucht vergeblich ihr Bestes: Nina Hoss

Anonyma - Eine Frau in Berlin

KINOSTART: 23.10.2008 • Drama • Deutschland (2008) • 131 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Anonyma - Eine Frau in Berlin
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
131 Minuten

Als im April 1945 Truppen der Roten Armee in Berlin einmarschieren, gehört auch eine weltgewandte Journalistin zu jenen Frauen, die von den Soldaten gnadenlos vergewaltigt werden. Um in der Folgezeit weniger behelligt zu werden, sucht sich sozusagen einen Leitwolf als Beschützer, der sich schließlich sogar als Feingeist herausstellt ...

Ein als TV-Zweiteiler sehenswertes und spannendes Drama von Max Färberböck, da dieses Werk nun viel mehr Sinn macht als die schlecht geschnittene, fahrig wirkende Kinofassung. Als "Anonyma" seinerzeit im Kino anlief, wunderte man sich, welchen Müll man mit fast sechs Millionen Fördergeldern drehen kann. Denn das Resultat war schlecht geschnitten, teilweise rassistisch, lärmend, lieblos ausgestattet (etwa Schutt auf den Straßen ohne Ende, aber alle Häuserfronten sind tadellos in Ordnung) und zudem historisch äußerst ungenau. Schon bei "Aimée & Jaguar" hat sich Regisseur Max Färberböck nicht gerade als historisch versierter Chronist erwiesen. Doch so schlampig und nervig wie bei der Kinoversion eines dramatischen Frauenschicksal zur Zeit des Zweiten Weltkriegs war er seinerzeit nicht vorgegangen.

Foto: Constantin

Darsteller
August Diehl
Lesermeinung
Irm Hermann in "Händler der vier Jahreszeiten"
Irm Hermann
Lesermeinung
Jördis Triebel
Lesermeinung
Juliane Köhler
Lesermeinung
Nina Hoss in dem Drama "Fenster zum Sommer"
Nina Hoss
Lesermeinung
Mehrfach preisgekrönt: Rosalie Thomass, hier in dem ZDF-Krimi "Tod einer Polizistin".
Rosalie Thomass
Lesermeinung
Rüdiger Vogler in "Die Nonne und der Kommissar".
Rüdiger Vogler
Lesermeinung
Sandra Hüller in "Brownian Movement"
Sandra Hüller
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Michael Nyqvist war nicht nur in Schweden ein beliebter Darsteller.
Michael Nyqvist
Lesermeinung