Mord in aller Unschuld

KINOSTART: 21.01.2008 • Kriminalfilm • Deutschland (2008) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Mord in aller Unschuld
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten
"Ich mag diese Tage, an denen man aufwacht und genau weiß, dass etwas passieren wird." - Franziska Luginsland (Katja Flint) hat endlich einen neuen Job in einem Kosmetik-Salon, da kommt ihr schon wieder ihr Spürsinn in die Quere. Im Bus rettet sie ein kleines Mädchen davor, beim Schwarzfahren erwischt zu werden. Sie packt es einfach bei der Hand und springt mit ihm aus dem Wagen. Dies ist der Anfang einer mysteriösen Geschichte, in deren Mittelpunkt Jolanda, das achtjährige Mädchen steht. Doch die leicht verwahrlost und einsam wirkende Kleine spricht kein Wort. Welches Geheimnis hat sie zu verbergen? Wo sind ihre Eltern? Auf der Suche nach Jolandas Mutter begegnet Franziska unerwartet zwei alten Bekannten: Kommissar Westhoff (Günther Maria Halmer) und seinem Kollegen Lauser (Henning Baum). Sie fahnden nach Jolanda und ihrer Mutter, einer gewissen Eva Garbarek, die seit einer Mordtat verschwunden ist. Jolanda gehört sogar zum Kreis der Tatverdächtigen. Die absurde Vorstellung, dass das unbedarfte Kind einen Mord begangen haben soll, weckt Franziskas Mitgefühl. Sie versteckt das Mädchen bei sich in der familieneigenen Pension "Theres" - sehr zum Unbill ihres Bruders (August Schmölzer). Kurz darauf lernt sie Eva Garbareks Liebhaber, Roland Nickel (Uwe Ochsenknecht), kennen - einen Barbetreiber mit charismatischer Ausstrahlung, der aber gleichzeitig zwielichtig erscheint. Der Ermordete, dessen Todesumstände ungeklärt sind, war Nickels bester Freund, und auch Nickel selbst hatte sich verdächtig gemacht. Es konnte ihm jedoch nichts nachgewiesen werden. Welche Absichten verfolgt er wirklich? Hat Eva Garbarek tatsächlich nur an der Bar bei ihm gearbeitet? Warum und vor allem wo hält sie sich versteckt? Franziska macht sich schwere Vorwürfe, als Jolanda plötzlich verschwindet. Zeitgleich gerät sie ins Visier der Ermittler. Von der Jägerin wird Franziska Luginsland plötzlich zur Gejagten. Sie fühlt sich beobachtet und ahnt, dass sie das Geheimnis um den ungeklärten Mord und die Herkunft des Mädchens nur lösen kann, wenn sie Jolanda wieder findet und sie zum Sprechen bewegen kann. Auf dem Höhepunkt ihrer Nachforschungen sieht sie sich schließlich mit einem erschütternden und dramatischen Geheimnis konfrontiert ...

Darsteller

Henning Baum
Lesermeinung
Die erotischste Frau des deutschen Films? Da kann Katja Flint nur lächeln.
Katja Flint
Lesermeinung
Schauspielerin Janina Fautz.
Janina Fautz
Lesermeinung
Eva Löbau als "Tatort"-Kommissarin Franziska Tobler.
Eva Löbau
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung