Die Hauptkommissare Zorn und Schröder könnten kaum unterschiedlicher sein. Während Zorn meist grantig und motivationslos eigene Bahnen zieht, wirkt Kollege Schröder stets diensteifrig. Als in einem Abrisshaus eine große Blutlache entdeckt wird, haben die beiden einen Fall zunächst ohne Leiche. Doch die taucht auch relativ schnell auf …

Regisseur Mark Schlichter ("Tod einer Schülerin", "Rottmann schlägt zurück") inszenierte diesen ersten Fall des neuen Ermittler-Duos aus Halle, das von Misel Maticevic und Axel Ranisch gekonnt verkörpert wird. Neben witzigen Momenten überrascht diese tragische Rachegeschichte nicht nur mit ungewöhnlichen Wendungen, sondern auch mit durchaus deftigen Szenen. Als Vorlage diente der gleichnamige Kriminalroman des in Halle lebenden Autors Stephan Ludwig.

Foto: © MDR/Edith Held