Detlev Buck am Set von "Same Same But Different"
Fotoquelle: Delphi-Filmverleih

Detlev Buck

Lesermeinung
Geboren
01.12.1962 in Bad Segeberg, Schleswig-Holstein, Deutschland
Alter
59 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Buck gibt mit 22 Jahren sein Debüt als Schauspieler und Regisseur - und zwar mit dem mittellangen Film "Erst die Arbeit und dann?" Ein Bauer vom Land möchte sich in der großen Stadt einen schönen Abend machen. Buck spielt und inszeniert das schon mit jenem staubtrockenem Witz, der später sein Markenzeichen werden sollte. Erst nach diesem Achtungserfolg beginnt Detlev Buck ein reguläres Studium. Sein Abschlußfilm an der Berliner Filmakademie, der mittellange "Hopnik" (1989) ist eine lakonisch erzählte Geschichte von einem Holsteinischen Grenzer (Buck) und seiner Liebe zu einer Kreuzberger Friseuse.

"Karniggels" (1991) erzählt, wie im tiefsten Schleswig-Holstein ein Kuh-Killer sein Unwesen treibt. Derweil hat der junge Polizist Köpe (Michael Lade) argen Liebeskummer; und bevor er völlig ausrastet, amüsiert Bucks Lustspiel durch mal dröge, mal schwarze Komik. In der Folge ist Buck nicht nur in seinen eigenen Filmen zu sehen, er spielt auch bei Kollegen, etwa in "Alles auf Anfang" (1993) von Reinhard Münster. Den großen Durchbruch hat Buck mit "Wir können auch anders" (1993) mit Joachim Król und Sophie Rois. Zwei spinnerte Brüder reisen mit ihrem klapprigen LKW durch die ehemalige DDR, wo sie von der Oma ein Haus geerbt haben. Unterwegs zwingt sie ein desertierter Rotarmist, ihn mitzunehmen. Da die beiden Brüder Analphabeten sind und der Russe nur kyrillische Buchstaben lesen kann, können die drei keine Straßenschilder entziffern: Ihre Reise wird zur amüsanten Odyssee. Doch während sich zwischen den dreien eine Freundschaft entwickelt, wird die Umwelt immer feindseliger.

Spätestens seit der deutschen Erfolgskomödie "Männerpension" (1996) gehört Buck zu den Erfolgsregisseuren. Ein Gefängnisdirektor kommt auf die Idee, Gefangenen Hafturlaub zu gewähren, wenn sie eine Frau finden, die bereit ist, sie eine Woche aufzunehmen. Das geht natürlich nicht ohne Verwicklungen ab. Als Knastologe Gerhard verfällt Buck einer lispelnden Heike Makkatsch; von nun an ist sein Name dem Kinopublikum bekannt. Daneben interessiert sich Buck auch für's Theater: Im Frühjahr 1997 inszenierte er am Bochumer Schauspielhaus bei seinem Freund und Kollegen Leander Haußmann Strindbergs "Vater".

1998 dreht Buck "Liebe deine Nächste". Josefine (Lea Mornar) und Isolde (Heike Makatsch), zwei "Soldatinnen Gottes", werden aus der Idylle des Kinderheims in der Provinz in die rüde Großstadt Berlin versetzt, dorthin, wo das Elend am größten ist. Sie sollen ein Obdachlosenheim leiten, und sie tun das mit viel Elan und Einsatzwillen - und allerlei Tiefschlägen. Natürlich geht es Detlev Buck weder um Missionierung noch um christliche Nächstenliebe, sein Film ist kein Sozialdrama, und natürlich haben die strahlenden Engel des Alltags auch einen bösen Widerpart, den Satan leibhaftig: Tristan (Moritz Bleibtreu) ist ein Unternehmenssanierer, der mit eisernem Besen in den Betrieben aufräumt. Alles, was an Arbeitskräften untauglich ist, wird entlassen. In Wahrheit erzähle er, sagt Buck, die Geschichte eines Mannes ohne Moral, der Sex und Geld liebt, aber die Liebe verabscheut. Und dieser (äußerst charismatische) Widerling von Tristan trifft - nicht auf Isolde, sondern - auf Josefine, und die kann er nicht besiegen, da sie reinen Herzens ist und allen teuflischen Tricks widersteht. Der verkorkste Film kommt über das Niveau eines ambitionierten Tiefschlags freilich nicht hinaus.

Auch schauspielerisch war Buck 1998 wieder aktiv. Er spielte den etwas tumben Ehemann von Maria Schrader in dem Lesben-Drama "Aimée & Jaguar" von Max Färberböck. Weitere Filme mit und von Detlef Buck: "Küss mich" (1995), "Polizeiruf 110 - Über Bande" (1995), "Unter der Milchstraße" (1995), "Nackt im Cabrio" (1996), "Der große Bagarozy" (1998), "Sonnenallee" (1999, auch Produzent), "Tarzan" (1999, Sprecher), "Fernes Land - Pa-Isch" (2000), "Liebesluder" (2000, Regie), "Blue Moon" (2002), "Herr Lehmann", "Mein Name ist Bach" (beide 2003), "Nacktschnecken", "Liebe süß-sauer: Die Verlobte aus Shanghai" (beide 2004), "Kabale und Liebe" (2005, auch Produzent), "NVA" (2005), "Knallhart", "Vom Ende der Eiszeit" (beide 2006), "Hände weg von Mississippi", "Midsummer Madness" (beide 2007), "Die Gustloff", "Der Mond und andere Liebhaber", "Die Geschichte vom Brandner Kaspar" (alle 2008), "Contact High", "Das weiße Band", "12 Meter ohne Kopf", "Same Same But Different" (alle 2009), "Rubbeldiekatz" (2011), "Der Heiratsschwindler und seine Frau", "Die Vermessung der Welt", "Schneeweißchen und Rosenrot" (alle 2012), "Hai-Alarm am Müggelsee", "Ostwind", "Bibi & Tina - Der Film" (alle 2013).

Filme mit Detlev Buck
1993
Lass' uns noch ein bisschen intrigieren! Katharina
Thalbach und Udo Samel
Alles auf Anfang
Komödie
1993
Hauptdarsteller Jens Schumann auf dem Plakat zum 
Film
Fernes Land - Pa-Isch
Drama
1993
Wartet nur ab. Wir können auch anders! Joachim Król 
(l.) und Horst Krause  
Wir können auch anders
Roadmovie
1995
Küß mich!
Beziehungskomödie
1995
Polizeiruf 110
Krimi
1995
Und was soll ich nun mit der Braut im Schlafwagen 
machen? Fabian Busch mit Christiane Paul  
Unter der Milchstraße
Tragikomödie
1998
Aimée & Jaguar
Melodram
1998
Na, was haben wir denn da? Til Schweiger als großer 
Bagarozy  
Der große Bagarozy
Thriller
1998
Liebe Deine Nächste!
Komödie
1999
Sonnenallee
Komödie
2000
Flashback - Mörderische Ferien
Horrorfilm
2000
Liebesluder
Drama
2002
Blue Moon
Komödie
2002
Jetzt geht's dir an den Kragen! Schlägerei im rechten Milieu
Platzangst
Drama
2003
Herr Lehmann
Komödie
2003
Mein Name ist Bach
Historienfilm
2004
Liebe süß-sauer: Die Verlobte aus Shanghai
Komödie
2004
Nacktschnecken
Erotiksatire
2005
Kabale und Liebe
Literaturverfilmung
2005
NVA
Komödie
2006
Vom Ende der Eiszeit
Kriminalfilm
2007
Hände weg von Mississippi
Kinderkrimi
2007
Guckt doch nicht so dumm! Dominique Pinon als Toni
Midsummer Madness
Komödie
2008
Der Mond und andere Liebhaber
Tragikomödie
2008
Die Geschichte vom Brandner Kaspar
Komödie
2008
Die Gustloff
Kriegsdrama
2008
Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe
Komödie
2009
12 Meter ohne Kopf
Abenteuerkomödie
2009
Contact High
Komödie
2011
Rubbeldiekatz
Komödie
2012
Der Heiratsschwindler und seine Frau
Komödie
2012
Die letzte Fahrt
Drama
2012
Die Vermessung der Welt
Abenteuerdrama
2012
Schneeweißchen und Rosenrot
Märchenfilm
2013
Hai-Alarm am Müggelsee
Komödie
2013
Ostwind
Abenteuer
2014
Bibi & Tina - Voll verhext
Familienfilm
2014
Männerhort
Komödie
2014
Vaterfreuden
Komödie
2015
Halbe Brüder
Komödie
2016
Ferien
Drama
2016
Mängelexemplar
Komödie
2017
Eigentlich darf er gar nicht hier sein. Doch Karl Schmidt (Charly Hübner) gönnt sich gerne ein Eis, bevor er wieder in seine Ex-Drogi-WG muss.
Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt
Komödie
2019
Anfang der 70er-Jahre startet Udo Lindenberg (Jan Bülow) durch.
Lindenberg! Mach dein Ding
Biopic
2019
Ari (Luna Paiano, Mitte) will auf keinen Fall zurück ins Heim. Doch Fanny (Amber Bongard, links) und Britta (Meret Becker) scheinen die Hände gebunden zu sein.
Ostwind - Aris Ankunft
Drama
2019
Rocca (Luna Marie Maxeiner) hat einen neuen Freund gefunden: das Eichhörnchen Klitschko.
Rocca verändert die Welt
Familie
2022
Ludger Fuchs (David Kross) soll als Stasi-Spitzel die alternative Szene unterwandern, wird stattdessen aber zum Widerstands-Dichter und verliebt sich in die schöne Nathalie (Deleila Piasko).
Stasikomödie
Komödie

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Der Typ mit dem markanten Schnauzer und der tiefen Stimme: Sam Ellliott.
Sam Elliott
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung