Die DDR in den Siebzigerjahren: die Sonnenallee wird durch die Berliner Mauer in einen Ost- und einen Westteil getrennt. Hinter dem antifaschistischen Schutzwall leben Menschen wie du und ich, mit ganz ähnlichen Problemen und auch Ängsten: Micha Ehrenreich wohnt noch in der engen, elterlichen Wohnung; der Nachbar ist bei der Stasi und der Onkel kommt ab und zu aus dem Westen zu Besuch. Der Vater ist alles andere als linientreu, die Mutter träumt von der Flucht. Außerdem nervt der überkorrekte ABV Horkefeld alle Anwohner der Sonnenallee...

Leander Haußmann, einer der Sterne am deutschen Theaterhimmel, gelang mit seinem Kinodebüt eine spaßige, ideenreiche und vorzüglich gespielte Reflektion über das Leben in der DDR vor der Wende. Der Autor Thomas Brussig schrieb übrigens auch die Vorlage zu dem Film "Helden wie wir" sowie für eine Staffel der vielgepriesenen TV-Serie "Heimat". Mitproduziert wurde das Ganze von Detlev Buck, der hier den ABV-Mann mimt.