Harry (Detlef Buck, Foto hinten) und Schorschi
(Georg Friedrich) berauscht

Contact High

KINOSTART: 18.06.2009 • Komödie • Österreich, Deutschland (2009) • 98 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Contact High
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Österreich, Deutschland
Laufzeit
98 Minuten
Schnitt

Der halbseidene, homosexuelle Autohändler Harry hat seine Finger bei vielen Dingen im Spiel. Als er eines Tages eine geheimnisvolle Tasche aus dem polnischen Lodz holen soll, schickt er kurzerhand seinen besten Mann Schorsch. Doch der Autoliebhaber - zur Zeit ohne Führerschein - gibt den Auftrag an seine Freundin Mao weiter, um im Gegenzug auf deren achtjährige Tochter aufzupassen. Doch auch Mao hat nicht so die richtige Lust auf Polen und beauftragt Max und Johann, die für sie die Imbissbude "Wurst und Durst" führen. Als die beiden nach Polen abreisen, ist dies der Auftakt zu beträchtlichen Verwicklungen ...

Bereits 2004 erzählte der aus Graz stammende Regisseur Michael Glawogger ("Workingman's Death", "Slumming") in seiner Komödie "Nacktschnecken" die Geschichte der eher ambitionslosen, poststudentischen Freunde Mao, Max und Johann, die sich mit Gelegenheitsjobs und unerfüllten Frauenfantasien durchs Leben schlagen - bis sie eines Tages das Angebot bekommen, ein selbst gestricktes Sexvideo zu drehen. Schon seinerzeit schrieb Glawogger das Drehbuch mit seinem "Max"-Hauptdarsteller Michael Ostrowski, mit dem er auch das Buch zu diesem vollkommen abgedrehten Mix aus Roadmovie und Komödie verfasste, in dem die drei "Nacktschnecken"-Hauptfiguren wieder aufgenommen werden. Mit "Contact High" bezeichnete man in den Sechzigerjahren übrigens Personen, die lediglich durch die Begegnung mit Menschen, die Drogen genommen hatten, "high" wurden. Und je mehr sich die Protagonisten von ihrer Heimat entfernen, desto mehr wird dieses "Contact High" Programm, wenn Max mit seinen Drogen alle handelnden Personen anzustecken scheint. So manche Momente kommen zwar recht albern und vorhersehbar daher, andere dagegen sind schon gelungen. So etwa die polnischen Polizisten, die plötzlich Schweinsohren und -nasen haben oder die Tanzenden mit Hundegesichtern in der Disko. Dann und wann streut Glawogger psychedelisch anmutende, animierte Sequenzen ein, um das Rauschhafte zu verstärken, was auch durch die Musik von Roxy Music, Captain Beefheart und The Base gelingt. Allerdings geht dem Film zum Ende hin merklich die Luft aus.

Foto: Delphi

Darsteller
Detlev Buck am Set von "Same Same But Different"
Detlev Buck
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung