In Rom stürzt Umberto Baglioni Ruspanti von einer Brücke. War es Selbstmord oder wurde er gestoßen? Kommissar Aurelio Zen stößt auf Spuren, die zu einer mächtigen kriminellen Organisation führen. Da er sich auf die Hilfe der Polizeibehörden nach wie vor nicht verlassen kann, ist er einmal mehr auf die Unterstützung durch die attraktive Tania, die Assistentin des Polizeichefs, angewiesen ...

Dies ist nach John Alexanders "Aurelio Zen - Vendetta" der zweite Teil der Trilogie um den italienischen Kommissar Aurelio Zen alias Rufus Sewell. Nach der literarischen Vorlage von Michael Dibdin gelang Regisseur Krimi-Experte Christopher Menaul ("Heißer Verdacht", "Vaterland", "Mauer des Schweigens") ein fesselnd-brisanter Fall, der die Verquickung von organisiertem Verbrechen, Politik, Polizeiapparat und gehobenen gesellschaftlichen Schichten gekonnt auslotet. Regisseur Jon Jones drehte schließlich mit "Aurelio Zen - Entführung auf italienisch" den Abschluss der Trilogie.

Foto: ZDF/Franco Bellomo