Betrunken lässt sich der Teenager Jamie in einem Londoner Randbezirk auf eine Auseinandersetzung mit Jugendlichen eines fremden Wohnblocks ein. Er wird grausam zu Tode geprügelt, aber keiner der Augenzeugen sagt aus. Kommissar Tony Cottis kämpft gegen die Mauer des Schweigens, um die Mörder zu finden.

Regisseur Christopher Menaul zeigte schon mit Werken wie "Vaterland" und "Der Mörder von Jenners Wood", dass er zu Recht als Spezialist für die Inszenierung spannender Krimi-Stoffe gilt. So auch auch das Krimidrama "Mauer des Schweigens", das nicht nur hervorragend in Szene gesetzt ist, sondern auch mit durchweg guten Darstellerleistungen aufwartet.

Foto: SWR/Granada