Die Hamburger Familie Hansen will den 60. Geburtstag von Vater Herbert feiern. Seine Frau Laura ist eine vielbeschäftige Ärztin in einer Klinik. Ihre Tochter Isabel ist bildende Künstlerin und leidet unter einem zum Teil merkwürdigen Verhalten der Mutter, das sie nie richtig deuten konnte. Tochter Esther ist im siebten Monat schwanger. Ein Brief aus Chile verändert das Leben der Familie völlig. Laura bucht den nächsten Flug nach Santiago, ohne dass ihre Kinder zunächst wissen warum. Sie erfahren, dass sie dort eine Großmutter haben. Laura wurde in Chile geboren, verließ das Land aber nach dem Militärpusch 1973. Mehr wissen ihre Töchter bislang nicht. Isabel begreift, dass sie das Geheimnis ihrer Mutter nur aufdecken kann, wenn sie ihr nachreist und herausfindet, was damals passiert ist...

Zweiteiler-Spezialist Jörg Grünler ("Im Meer der Lügen", "Neger, Neger, Schornsteinfeger") liefert mit diesem gut besetztem Mix aus Melodram und Thriller einen recht schmalzigen Umgang mit dem chilenischen Militärputsch von 1973, der noch dazu einige recht holprige Drehbuchwendungen aufweist. Hannelore Elsner, die 2007 schon in "Mein Herz in Afrika" spielte, drehte hier erstmals mit Grünler, der zusammen mit Andrea Stoll ("Ausgerechnet Weihnachten") und Kathrin Richter ("Der Freund von früher", "Helen, Fred und Ted") auch das Drehbuch schrieb.

Foto: ZDF