Bernarda sorgt nach dem Tod ihres Mannes für ihre fünf Töchter, unterwirft sie aber einer solch eisernen Disziplin, dass sie bei lebendigem Leibe begraben zu sein scheinen. Pepe el Romano, der Angustias, die älteste Schwester, heiraten soll, hat eine heimliche Beziehung zu Adela, der jüngsten Schwester. Martirio, eine andere Schwester, verfolgt die nächtlichen Treffen der beiden mit krankhafter Eifersucht...

Ein Stück, in dem nur Frauen agieren, in dem aber ein Mann omnipräsent ist: Um Pepe el Romano drehen sich die Gespräche, das Schweigen und die Konflikte. Er ist es, der am Schluss das Stück zu seinem dramatischen Höhepunkt führt. Das Eintreten des Mannes in den Kreis der sehr unterschiedlichen, aber durchweg sehr leidenschaftlichen Frauen, die Opfer ihrer selbst sind und sich untereinander bis aufs Messer bekämpfen, machen das Stück zu einem intensiven und sehr dichten Drama, dessen Spannung bis zum unvermeidlichen tragischen Ende anhält. Die hochkarätige Besetzung und die hervorragende Regiearbeit von Mario Camus machten den Film zu einem großen Erfolg. Die Sängerin und Schauspielerin Ana Belén verkörpert die leidenschaftliche Adela. Irene Gutiérrez Caba ist in der schwierigen Rolle der tyrannischen Bernarda zu sehen und Florinda Chico brilliert als Poncia mit ihrer typischen, volksnahen Komik.