Der Lebemann und Schriftsteller Andrew Craig wird für den Nobelpreis nominiert. Erwartungsvoll reist er nach Stockholm, ohne zu ahnen, dass er dort in das Netz internationaler Spionage-Intrigen gerät. Denn ein amerikanischer Nobelpreisträger soll nach Russland entführt werden. Doch Craig kann das verhindern ...

Regisseur Mark Robson ("Die kleine Hütte", "Neun Stunden bis zur Ewigkeit", "Erdbeben") inszenierte den Agententhriller 1963 mit Top-Besetzung. Der Film entfernt sich zwar ziemlich weit von der Romanvorlage, doch Dank der packenden Inszenierung im Hitchcockstil ist dies spannende Thriller-Kost. Paul Newman stand hier das erste Mal gemeinsam mit Hollywood-Ikone Edward G. Robinson vor der Kamera, mit dem er ein Jahr später auch den Western "Carrasco, der Schänder" drehte.

Foto: HR/Degeto