Im Kriegsjahr 1943 bauen britische Kriegsgefangene für die Japaner eine strategisch wichtige Brücke über den Fluss Kwai. Der sture Oberst Nicholson erklärt sich erst nach brutalen Folterungen dazu bereit. US-Soldat Shears gelingt schließlich die Flucht. Als er mit einem Spezialkommando unter Major Warden zurückkehrt, weigert sich der Nicholson, das Bauwerk in die Luft zu jagen ...

Regisseur David Lean verfilmte hier den gleichnamigen Roman von Pierre Boulle. Der Kriegsfilm entstand im Dschungel des heutigen Sri Lanka, wo die größte Brückenkulisse der Filmgeschichte gebaut wurde: Acht Monate dauerte der Bau, um dann in ca. 30 Sekunden in die Luft gejagt zu werden. Die Mühen wurden gebührend belohnt, das Werk mit Auszeichnungen förmlich überschüttet: sieben Oscars in den Sparten bester Film, bestes Drehbuch, bester Hauptdarsteller, beste Kamera, beste Musik, beste Regie und bester Schnitt, sowie drei Golden Globes in den Kategorien bester Film, bester Hauptdarsteller und beste Regie. Für Lean bedeutete der Film den endgültigen Durchbruch. Er machte sich durch "Die Brücke am Kwai" einen Namen als Spezialist für Monumentalproduktionen. Später folgten weitere Klassiker wie "Lawrence von Arabien" (1962) und "Doktor Schiwago" (1965). Hauptdarsteller Alec Guinness wurde durch seine großartige schauspielerische Leistung als Oberst Nicholson zum Weltstar.

Foto: Sony Home Entertainment