Amerika in den 1960er-Jahren: Ponyboy und Johnny, Mitglieder der Gang "Greasers", flirten mit der hübschen Cherry Valance. Dies bleibt allerdings von deren Freund Bob, der selbst Teil einer Gang ist, nicht unentdeckt. Schnell kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den "Greasers" und den "Socs", wobei Bob von Johnny erstochen wird. Für Johnny und Ponyboy beginnt ein Leben auf der Flucht ...

Coppola schuf sehenswerte Bilder von Freundschaft und Kampf, die sich an den James Dean-Filmen orientieren. Obwohl es sich um "Greasers" und "Socs" dreht, das heißt um rivalisierende Jugendbanden im Oklahoma der Sechziger, wird man das Gefühl nicht los, dass Regisseur Francis Ford Coppola 1982 eigentlich eine Neuauflage der "West Side Story" drehen wollte - nur eben in eine andere Zeit versetzt. Der Film entstand nach dem gleichnamigen Roman von Susan Eloise Hinton. Coppola leistete hier Starthilfe für viele spätere Superstars: Matt Dillon, Patrick Swayze, Tom Cruise, Rob Lowe, Diane Lane, Ralph Macchio, Emilio Estevez und C. Thomas Howell.

Foto: StudioCanal