Nachdem der junge Sean Anderson von seinem Großvater eine kryptische Nachricht erhielt, die auf die tatsächliche Existenz von Jules Vernes "geheimnisvoller Insel" hinweist, macht er sich mit seinem Stiefvater Hank auf die Reise. Gefährten finden sie in einem Hubschrauberpiloten und dessen hübscher Tochter. Gemeinsam landen die vier dann tatsächlich auf der Insel, treffen bald den Großvater und erleben unglaubliche Abenteuer ...

Wären die akzeptablen 3D-Effekte doch nur in eine halbwegs stimmige Geschichte gepackt worden, man hätte es vermutlich mit unterhaltsamer Abenteuerkost zu tun. So aber jagt eine unstimmige Szene die nächste. Bei dieser losen Fortsetzung zu "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" kann leider auch Michael Caine nichts retten.



Foto: Warner