Südafrika 1974. Kurz nach seiner Freilassung wird der schwarze Intellektuelle Shack Twala erneut von Polizisten mißhandelt. Ihm gelingt gemeinsam mit seiner Anwältin Rina Van Nierkirk und deren Freund Jim Keough die Flucht. Während sich Twala sicher fühlt und der unpolitische Bergbauingenieur Keough allmählich die brutalen Seiten des Apartheid-Regimes kennenlernt, hat der skrupellose Staatsschützer Horn längst ihre Spur aufgenommen.

Der Regisseur Ralph Nelson wurde durch sozialkritische Action-Filme bekannt, die um das Motiv der rassistischen Unterdrückung kreisen, wie "Lilien auf dem Feld" oder "Duell in Diablo". In dem Western "Das Wiegenlied vom Totschlag" zog er zudem eine indirekte Parallele zwischen der Verfolgung der Indianer und dem Vietnamkrieg. Auch die Inszenierung von Peter Driscolls Anti-Apartheid-Roman überzeugt durch eine ebenso spannende wie konsequente Erzählperspektive. Wegen seines brisanten Themas wurde der packende Politthriller nicht vor Ort in Südafrika, sondern in Kenia gedreht.