Der verwirrte spanische Edelmann Alonso Quixada lebt nur in der Traumwelt seiner Ritter- und Abenteuerromane. Eines Tages zieht er als "Don Quichotte de la Mancha" mit seinem Diener Sancho Panza in die Welt, um wieder Rittertugenden zu verbreiten. Doch er wählt eine Bäuerin zu seiner Herzensdame, hält Windmühlen für böse Riesen, befreit Sträflinge als vermeintliche Sklaven und verbreitet nur Chaos...

Die berühmte Abenteuerkomödie des spanischen Schriftstellers Miguel de Cervantes diente schon vielen Filmen als Vorlage. Zuletzt wurde diese jüngste Variante von "Bullitt"-Regisseur Peter Yates fertiggestellt. Mit einem brillanten Quichotte/Panza-Team, sehenswerten Tricks und wunderbaren Bildern ist dies sicherlich eine der besten Umsetzungen. Allerdings macht Yates den gleichen Fehler wie fast alle Regisseure vor ihm: Das plumpe Bauernmädchen Aldonza wird von der anmutigen Vanessa Williams gespielt. Im Roman jedoch ist diese eine hässliche Schranze.