Der wortkarge Hausmeister Jupp Scholten glaubt nicht an einen Unfall, als seine Chefin an einer vereisten Treppe in den Tod stürzt. Unbeirrbar verfolgt er den Verdacht, der Ehemann hätte sie ermordet, bis er nicht nur in der Firma, sondern auch mit seiner eifersüchtigen Ehefrau Schwierigkeiten bekommt. Als er die polnische Putzfrau Anna zur Komplizin macht, begibt der sture Mann sich selbst auf "Glatteis" ...

Nach dem Buch "Glatteis" des Krimiautors Hans Werner Kettenbach ("Kommissar Klefisch: Ein Fall für Onkel"), das das Innenleben der Hauptfigur in den Mittelpunkt stellt, realisierte Michael Gutmann mit seiner ersten Romanverfilmung einen psychologisch ausgefeilten Kriminalfilm, der die Handlungsmotive und die Vorgeschichte der Charaktere erst nach und nach aufdeckt. Regisseur und Drehbuchautor Michael Gutmann arbeitete nach seiner Ausbildung in der HFF München und nach seiner Tätigkeit als Dramaturg bei Monaco-Film auch als Comic-Zeichner für die Magazine "Hinz und Kunz" und "Kowalski". Er schrieb Kurzgeschichten für "Titanic" und "Der Rabe". Außerdem führte er Regie bei dem Grimme-Preis-ausgezeichneten Fernsehfilm "Nur für eine Nacht" (1997), für den er auch das Drehbuch schrieb. Auch zu dem erfolgreichen Kinofilm "23" (1998) trug er als Koautor bei.

Foto: NDR/Colon Filmproduktion