Jan Josef Liefers (Foto, mit Anna Loos) als erster deutscher Fernsehkoch: Am 20. Februar 1953 strahlte der Nordwestdeutsche Rundfunk die erste Kochsendung des Nachkriegsfernsehens aus. Mit "Bitte in zehn Minuten zu Tisch" ging für den Moderator ein Traum in Erfüllung: Er hatte mit der Kochshow nicht nur das erste TV-Format konzipiert, das sich an Frauen richtete, sondern kurzerhand auch sich selbst neu erfunden. Aus dem erfolglosen Schauspieler Clemens Carl Hahn wurde über Nacht der Fernsehkoch Clemens Wilmenrod ...

Mit seiner Kochshow (1953-1964), in der er Gerichte wie den "Toast Hawaii", das "arabische Reiterfleisch" und die "Gefüllte Erdbeere" erfand, wurde der Schauspieler Carl Clemens Hahn (1906-1967) bekannt. Regisseur Kaspar Heidelbach inszenierte dieses faszinierende Porträt des ersten deutschen Fernsehkochs als detailreiches Zeitbild mit guter Besetzung. Als Wilmenrod glänzt Jan Josef Liefers, der mit Heidelbach schon vielfach zusammen arbeitete. So entstanden unter dessen Regie die "Tatort"-Episoden "Tatort - Eine Leiche zu viel" und "Tatort - Der Frauenflüsterer" sowie gefeierte TV-Filme wie "Das Wunder von Lengede" oder "Der Untergang der Pamir". An Liefers Seite ist nach "Lilys Geheimnis" einmal mehr dessen Ehefrau Anna Loos zu bewundern, das gelungene Drehbuch lieferte Lothar Kurzawa ("Berlin '36", "Das Feuerschiff", "Der Mann im Strom"). Trauriges am Rande: Hahn nahm sich 1967 im Alter von nur 60 Jahren das Leben.

Foto: NDR/Marion von der Mehden