Während die Gouverneurstochter Elizabeth vom Piratendasein träumt, wirkt der echte Pirat (Johnny Depp), der sich Käpt'n Sparrow nennt, ziemlich durchgeknallt. Denn er will nicht nur im Alleingang ein Schiff kapern, er träumt davon das Kommando des gefürchteten Piratenschiffes "Black Pearl" zurück zu erobern. Als Elizabeth von der wilden Horde jenes Piratenschiffes entführt wird, macht sich Sparrow in Begleitung des Waffenschmieds Turner auf die Suche. Die Abenteurer können die Piraten tatsächlich ausmachen, merken aber bald, dass die Crew der "Black Pearl" um Kapitän Barbosa mit einem furchtbaren Fluch belastet ist ...

Dies ist ein wunderbarer, weil fantasievoller Mix aus Mantel- und Degenfilm, Piratenabenteuer, Liebesromanze und Geistergeschichte. Regisseur Gore Verbinski ("Mäusejagd", "Der Ring") ließ sich von einem der populärsten Events des Disney-Themenparks inspirieren und schuf ein überaus unterhaltsames Filmvergnügen mit bemerkenswerten Tricks, allen voran die digital animierten, Furcht erregenden Geisterpiraten, vielen parodistischen Einlagen, einer Menge Action und tollen Darstellern. Verbinski drehte auch die nicht ganz so gelungene Fluch der Karibik 2 und 2007 mit "Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt" den dritten Teil der Piraten-Saga. 2011 folgte schließlich mit "Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten" der vierte Teil, den Rob Marshall in Szene setzte.