Monsieur Cinéma ist 100 Jahre alt und lebt allein in seinem Schloss der Erinnerungen. Er ist dabei, sein Gedächtnis zu verlieren, und so engagiert er die Kinospezialistin Camille, die seine Erinnerungen am Leben erhalten soll. Sie trifft bei ihm viele berühmte Stars des internationalen Kinos. Camille hat aber auch Hintergedanken: Sie und ihr Freund Mica möchten von den Erfahrungen und Beziehungen des Monsieur Cinéma profitieren, sie wollen ihn beerben und selber Filme drehen...

Die französische Autorenfilmerin Agnés Varda schuf eine eigenwillige Hommage zum 100. Geburtstag des Kinos. Dabei zeigt sie einen sehr persönlichen, aber überaus humorvollen und ironischen Einblick in die Filmhistorie. Vor allem umfasst die Besetzungsliste nahezu alles, was im internationalen Filmgeschäft Rang und Namen hat.