In der französischen Kleinstadt Chinon werden kurz hintereinander drei Frauen mittleren Alters ermordet. Am Tatort wird jeweils eine schwarze Schnecke zurückgelassen. Mario, der lokale Kriminalkommissar, bekommt einen erfahrenen Mitarbeiter: Inspektor Lavardin von Interpol, einen alternden Bonvivant mit Humor, Lebensklugheit und unkonventionellen Methoden. Lavardin und der tolpatschige Mario verstehen sich auf Anhieb und versuchen gemeinsam, Licht in die nebulösen Fälle zu bringen. Die Motive werden in den vielfältigen provinziellen Intrigen und Affären vermutet. Doch dann ermittelt Lavardin, dass alle Opfer einst dieselbe Schulklasse besuchten. Es gelingt ihm, einen weiteren Mord zu verhindern und schließlich den Mörder zu überführen.

Ein weiterer typischer Chabrol-Film, der geschickt Spannung und trockenen Humor mixt.