Anfang des 15. Jahrhunderts: Das Bauernmädchen Jeanne kann weder Lesen noch Schreiben. Doch durch seinen grenzenlosen Glauben, seinen Mut und seine unerschütterliche Entschlossenheit spielt es eine aktive Rolle bei der Vereinigung Frankreichs und der Befreiung des Landes von seinem Gegner England. Was sie noch nicht ahnt: Man wird sie der Ketzerei anklagen ...

Kaum eine andere historische Person ist so faszinierend und mysteriös wie die französische Freiheitskämpferin Jeanne d'Arc (1412-1431). Dieses monumentale Drama, das RTL mitproduzierte, weist einige Längen auf und ist in einigen Rollen fehlbesetzt, etwa Robert Loggia als Pastor mit doofer Perücke. Außerdem ist es nur eine von drei Versionen, die 1999 entstanden. Denn Luc Besson drehte den Stoff mit seiner Frau Milla Jovovich in der Hauptrolle und Mira Sorvino spielt die schöne Streiterin unter der Regie von Ronald F. Maxwell. Seit der Erfindung des Kinos spielten immer wieder namhafte Schauspielerinnen die Johanna von Orleans, unter ihnen Hedy Lamarr, Ingrid Bergman, Michèle Morgan, Jean Seberg, Genevieve Bujold und Sandrine Bonnaire.