Indien im 16. Jahrhundert: Der muslimische Großmogul Akbar herrscht über das Land. Damit vor allem das Volk der Rajputen ihn als Herrscher endlich anerkennt, heiratet er die hinduistische Prinzessin Jodhaa. Was als kalkulierter politischer Akt gedacht war, entwickelt sich jedoch zu einer tiefen Liebesbeziehung weit über die kulturellen und religiösen Grenzen hinaus...

Diese historische Liebesgeschichte erwartet vom Zuschauer vor allem eines: Ausdauer. Denn mit fast vier Stunden Spiellänge schwelgt Regisseur Ashutosh Gowariker ("Lagaan - Es war einmal in Indien", "Swades - Heimat") zwar in atemberaubenden Bilder, scheint darüber hinaus aber allzu oft die Dramaturgie vergessen zu haben. So gilt: Weniger wäre mehr gewesen! Aber Bollywood-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten, denn mit der attraktiven Aishwarya Rai in der Hauptrolle kann kaum etwas schief gehen.

Foto: Rapid Eye Movies