Durch einen gemeinsamen Fahneneid verbunden, kehren die zwei konföderierten Soldaten "Devil" Anse Hatfield und Randall McCoy nach Hause zurück, um dort nach monatelange Kämpfen im amerikanischen Bürgerkrieg endlich Frieden zu finden. Doch diese Hoffnung wird zerstört, als ein auf Missverständnissen und einer verbotenen Liebesaffäre beruhender Mord einen Krieg zwischen den ehemaligen Kameraden und ihren Familienclans auslöst.

Regisseur Kevin Reynolds, der mit Kevin Costner schon den Abenteuerfilm "Robin Hood - König der Diebe", das Historiendrama "Rapa Nui - Rebellion im Paradies" und den Sciencefiction "Waterworld" inszenierte, nahm sich hier einer wahren Geschichte an. Zwischen 1878 und 1891 kam es in einem abgelegenen Tal der Appalachen zu einem blutig Streit zwischen den beiden Großfamilien, bei dem am Ende mehr als ein Dutzend Toter zu beklagen waren. Nach dem Drehbuch von Bill Kerby Ted Mann und Ronald Parker inszeniert, gelang Reynolds ein brillantes Epos, in dem die exzellente Besetzung die damalige Zeit gekonnt aufleben lässt. Kevin Costner wurde 2013 für sein gelungenes Spiel als "Devil' Anse Hatfield als bester Schauspieler in einer TV-Miniserie mit dem Golden Globe ausgezeichnet.

Foto: Sony Home Entertainment