Anthony Hopkins in einer Psychopathen-Rolle: Bauchredner Corky entwickelt ein überintensives Verhältnis zu seiner Puppe Fats, das ihn bis zur Schizophrenie treibt. Schon bald wird die Puppe zu seinem zweiten Ich und befiehlt dem Künstler sogar den Mord an seinem Manager Ben Greene...

Richard Attenborough ist nicht der erste, der sich dem Phänomen des gestörten Bauchredners widmet. Die Grundidee hierzu stammt aus dem englischen Horrorfilm "Traum ohne Ende" aus dem Jahre 1945 von dem Regisseur-Quartett Cavalcanti, Dearden, Hamer und Crichton. Doch Hopkins Darstellung des Persönlichkeitsgespaltenen übertrifft die alte Version. Ann-Margret, die schon mit Elvis Presley drehte, spielt hier seine Verflossene.