Unter dem tyrannischen Regime von Kapitän Bligh segelt das britische Handelsschiff "Bounty" 1787 nach Tahiti. Der exzentrische Auftrag: Eine Lieferung von Brotfruchtbäumen für den König von England. Als der pflichtbesessene Bligh sogar über Leichen geht, um seine Befehlsgewalt zu demonstrieren, ruft der Erste Offizier Fletcher Christan zur offenen Meuterei auf. Nach vielen Abenteuern finden Fletcher und der Rest der Mannschaft auf einer Südsee-Insel ihr Glück (in Gestalt barbusiger Schönheiten) ...



Neben Frank Lloyds Meuterei auf der Bounty von 1935 (mit Charles Laughton und Clark Gable) und der 1985er Neuverfilmung "Die Bounty" von Roger Donaldson (mit Anthony Hopkins und Mel Gibson) kann sich diese farbenprächtige Monumentalversion durchaus sehen lassen, auch wenn Laughtons Sado-Captain unübertroffen bleibt. Die Produktion von Milestones Film war ein ähnliches Desaster wie Jahrzehnte später "Waterworld". Nichts klappte, und das geplante Budget von achteinhalb Millionen Dollar (damals viel Geld) wurde um satte zehn Millionen überzogen. Hinzu kam, dass sich Marlon Brando mit seinen Starallüren alle Sympathien beim Regisseur verspielte.

Foto: ARD/Degeto