Um den Richter Friedrich Thomasius ist es immer Nacht, denn Thomasius ist nahezu blind. Blind wie Justitia, aber nicht so gerecht, meint Johanna Schneider, die von Thomasius wegen Mordes verurteilt wurde. Der jungen Frau gelingt es, aus dem Gefängnis auszubrechen und in die Wohnung des blinden Richters einzudringen. Johanna will Thomasius zwingen, sie von ihrer Schuld freizusprechen, notfalls mit Gewalt. Aber Thomasius setzt sich zur Wehr. Bei Einbruch der Dämmerung zerstört er die Hauptsicherung der Stromversorgung und macht damit seinen Nachteil gegenüber der sehenden Johanna wett. In der dunklen Wohnung ringen die beiden miteinander um die Wahrheit, um ihre Gefühle - und um ihr Leben...

Nach Werken wie "Freier Fall", "Das Böse" das luzide Pastorendrama "Mord im Haus des Herrn", "Bella Block - Geflüsterte Morde" oder "Mörderherz", die abgründige Geschichte um ein Spenderorgan, besticht Regisseur Helmut Christian Görlitz erneut durch einen psychologisch tendierten Thriller, der dank der hervorragenden Darsteller packende Unterhaltung bietet.