Die 16-jährige Olga will es wissen: In ihrem selbstverfassten Manifest heißt es "Für die Liebe sind nur wilde Männer in Betracht zu ziehen" und: "Nimm sofort alles, was du kriegen kannst." Eines Tages taucht der lebensmüde Comicautor Daniel in dem kleinen Nest auf und Olga weiß, dass es ihr Sommer werden wird. Sie braucht nur mit dem Finger zu schnipsen und das pralle Leben beginnt...

Regisseur Nina Grosse (“Feuerreiter") drehte diesen sensibel inszenierten und gespielten Mix aus Roadmovie und Liebesfilm mit guter Besetzung nach einem eigenen Drehbuch, an dem unter anderem auch Harald Göcheritz ("Nana", "Die Leibwächterin") mitarbeitete. Besonders Clémence Poésy in der Rolle der Olga gibt hier eine großartige Demonstration ihrer schauspielerischen Fähigkeiten, denn man nimmt ihr die Rolle des jungen Mädchens an der Schwelle des Erwachsenwerdens in jeder Minute ab. Die 1982 in Paris geborene Darstellerin, Tochter eines Theaterdirektors, dürfte dem einen oder anderen Zuschauer durchaus bekannt vorkommen, denn 2005 spielte sie eine kleine Nebenrolle in dem Blockbuster "Harry Potter und der Feuerkelch".