South Central Los Angeles, ein Viertel mit überwiegend schwarzer Bevölkerung und wenig erfreulichen Zukunfts-Perspektiven. Als ihr Freund vor ihren Augen im Auto-Kino erschossen wird, zieht sich die junge Friseurin Justice völlig in ihre Trauer zurück. Erst als sie eher zufällig eine Reise mit Freunden antritt, bringt ihr das Zeit zum Nachdenken, neue Hoffnung - und die Liebe zurück in ihr Leben ...

Der selbst South Central L.A. aufgewachsene Regisseur John Singleton ("Boyz'n the Hood - Jungs im Viertel", "Shaft") erzählt hier von der Chance auf einen echten Neuanfang. Janet Jackson gab in diesem Film ihr Schauspieldebüt. An ihrer Seite ist mit Tupac Shakur als Lucky einer der erfolgreichsten Rap-Sänger aller Zeiten zu sehen, der ein Leben zwischen Gewalt und sozialem Engagement führte und 1996 im Alter von nur 25 Jahren in Las Vegas nach einem WM-Boxkampf von Unbekannten aus einem fahrenden Auto erschossen wurde. Die Gedichte, die Justice im Film vorliest, stammen von der 1928 geborenen Dichterin Maya Angelou, die eine wichtige Rolle in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung spielte.

Foto: Sony