Kurz vor dem Urlaub erfährt Kommissar Tom Rehberg, dass eine Informantin gegen den ominösen Konsul Preiss aussagen will, der Waffen aus NVA-Beständen verschiebt. Nachdem die erhoffte Zeugin ermordet wird, führt die Spur in die Berliner Halbwelt. Rehberg wird als Bodyguard in ein Bordell eingeschleust, um die nötigen Informationen von Carlotta, der Freundin der Toten, zu bekommen.

Das Rotlichtmilieu ist im vierten Teil der stimmig besetzten Krimi-Reihe nur der Rahmen für ein glaubhaft geschildertes Familiendrama zwischen Carlotta und ihrem kleinen Sohn. Regisseur Sigi Rothemund erzählt seine Geschichte zwar recht konventionell, aber es handelt sich ja schließlich auch um massenkompatible Unterhaltung.