Diesmal lädt ein geiler Professor seine Studenten in ein Spukhaus, in dem er angeblich Schlafstudien vornehmen will. Doch recht bald taucht des Geist des ehemaligen Hausherrn auf, spukt ein wenig herum und hat es vor allem auf die Weibchen der Studentengruppe abhgesehen. Denn schließlich können auch Geister lüstern sein...

Dies ist ein kalauerndes Sequel zu der übertrieben erfolgreichen Horrorparodie "Scary Movie". Doch die Gags sind hier noch schlechter als im Vorläufer. Null Timing, müde "Überraschungseffekte" und mit dem lahmen "Das Geisterschloss" als Ausgangsmaterial verkommt dieser vermeintliche Spaß zu öder Langeweile.