Ein französisches Werbeteam reist in die algerische Sahara, um dort eine Kampagne für eine neue Eismarke zu realisieren. Der Starfotograf Philippe, die drei Mannequins Chloe, Vanessa, Mylene sowie ihre Agentin Isabelle werden in einem Hotel in Tamanrasset untergebracht. Unter ständiger Aufsicht der beiden algerischen Polizisten Adlan und Hakim können die Shootings vor der traumhaften Kulisse der Region Hoggar beginnen. Doch im Hintergrund der auf den ersten Blick idyllischen Wüstenlandschaft spielen sich dramatische Szenen ab, denn hunderte aus Mali stammende Flüchtlinge versuchen tagtäglich, über Algerien ins vermeintliche Paradies Europa zu gelangen...

Regisseur Merzak Allouache führt den Zuschauer mit der Figur des Fotografen Philippe alias Denis Lavant auf eine Reise durch das vorrevolutionäre Algerien, ein aufgewühltes Durchzugsland, dessen wunderbare Landschaft allzu leicht von der grausamen Realität ablenkt. Lavant, 1961 in Neuilly-sur-Seine geboren, wurde durch seine Rolle des Straßenkünstlers Alex in Leos Carax' Film "Die Liebenden von Pont-Neuf" berühmt. Später übernahm er wichtige Parts in in Claire Denis' "Der Fremdenlegionär" (1999), in Veit Helmers fantastischem Drama "Tuvalu" (2000) und Jean-Pierre Jeunets "Mathilde - Eine große Liebe" (2004).