Bei einem Überfall auf einen Diamanten-Großhändler wird ein Wachmann erschossen. Hauptkommissar Sperling wird von der ehrgeizigen Staatsanwältin Anton mit den Ermittlungen betraut. Der einzige Anhaltspunkt ist die vage Aussage der Zeugin Hanna Schmidt, die den tödlichen Schusswechsel beobachtet hat. Ein Phantombild führt zur Ergreifung des einschlägig vorbestraften Karl Lindemann. Doch der hat ein wasserdichtes Alibi...

Ein guter TV-Krimi, der vor allem vom beeindruckenden Spiel des Protagonisten lebt. In der Rolle des etwas abgewrackten Kommissar Sperling glänzt einmal mehr Charakterdarsteller Dieter Pfaff. So wundert es nicht, dass der Beitrag der Reihe "Sperling und der brennende Arm" beim Münchener Filmfest 1998 mit dem Preis für das beste TV-Movie ausgezeichnet wurde.