Der Weg zu beruflichem Erfolg ist ganz einfach.

Zumindest, wenn man einer aktuellen Studie glaubt. Ein Harvard-Professor will nämlich herausgefunden haben, dass Glück der Schlüssel zu Erfolg ist. Unser Gehirn ist in einem positiven Zustand schlichtweg leistungsstärker – sogar um 31 Prozent produktiver als in einer negativen Haltung.

Es muss demnach ein Umdenken her, fordert der Wissenschaftler: Nicht wer erfolgreich ist, ist glücklich, sondern wer glücklich ist, wird automatisch erfolgreicher. Um sein Gehirn aufs Glücklichsein zu programmieren, genügen laut des Forschers 21 Tage.

Wer das Selbstexperiment wagen möchte, sollte in dieser Zeit täglich drei neue Dinge aufschreiben, für die man dankbar ist. Im Anschluss durchsuche das Gehirn die Welt zuerst nach positiven und nicht nach negativen Eindrücken, ist sich der Professor
nach seiner dreijährigen Studie mit Teilnehmern aus 45 Ländern sicher.

Sein Fazit: Positives Denken macht glücklich und erfolgreicher.